Tourismuspolitik

Plakat von bebauter Weltkugel auf Wand
© Robert Wenzel

Tourismuspolitik ist auch heute noch sehr oft Standortpolitik. Sie hört viel zu häufig an der Stadt- oder Landesgrenze auf: da buhlen Weinbaugebiete in Südafrika gegeneinander um die Gunst der Reisenden und Minister kleiner Karibikstaaten stechen sich beim Anwerben von Tourismus-Investitionen gegenseitig aus. Diese Leuchtturm-Mentalität ist einem weltweit verzweigten Wirtschaftsbereich wie dem Tourismus unangemessen; entwicklungspolitisch ist sie sogar gefährlich, weil sie klimaschädliches Wachstum und die globale Konkurrenz um die billigsten Arbeitskräfte genauso verursacht, wie die rücksichtlose Ausbeutung von Ressourcen und Kultur. Wir setzten uns dafür ein, dass der Tourismus stärker reguliert und auf einen nachhaltigen Pfad gesetzt wird und die Menschen vor Ort, sich aktiv an Planungen und Entscheidungen beteiligen können.

"Stop building back Tourism" – ein Interview mit Albert Salman

Im Gespräch mit Jon Florin dem Geschäftsführer unserer Schwesterorganisation fairunterwegs aus der Schweiz, zeichnet Albert Salem, niederländischer Pionier der Tourismuskritik und Botschafter für ein Reisen, das den Menschen in den Destinationen dient, das große Bild vom Tourismus.

Nachhaltigkeitsbewertungen im Tourismus

Hand mit Kompass
© Ole Witt-Unsplash

Kennzahlen liefern wichtige Daten, um Entwicklungen im Tourismus sichtbar zu machen. Doch die Auswahl der Kennzahlen und Indikatoren hat großen Einfluss auf die Schlussfolgerungen. Martin Balaš erläutert was notwendig ist, um aussagekräftige Indikatoren zu etablieren, die wertvolle …

Interview mit Kasia Morgan von Tourism Declares

Tourism Declares
© Karsten Würth-Unsplash

Immer mehr Tourismusunternehmen erklären den Klimanotfall. Im Interview verrät Kasia Morgan von der Initiative Tourism Declares, warum Klimamaßnahmen gerade jetzt für einen nachhaltigen Wiederaufbau der Reisebranche nach COVID-19 eine zentrale Rolle spielen.

Tourism Watch auf der ITB Berlin NOW 2021

Cover Fair Reisen mit Herz und Verstand
© Sunnyi Bohne

Die diesjährige ITB Berlin findet vom 9. bis 12. März unter dem Titel ITB NOW ausschließlich virtuell statt. Die digitale Plattform ist täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr für Fachbesucher geöffnet. Tourism Watch ist mit einem virtuellen Stand und eigenen Veranstaltungen im Rahmen des ITB …

Uganda: Ein Hoffnungsträger für Frauen

Woman looking through Telescope_Uganda
© Slim Emcee_Unsplash

Der Inlandstourismus rückt wegen COVID-19 in vielen Ländern immer stärker in den Fokus – auch in Uganda. Das stärkt heimische Tourist*innen und Frauen aus der Branche.

Seminarvideo: Prekariat der Arbeit

Mit spannenden Beiträgen wurde auf die Anfälligkeit und Prekarität der Beschäftigten im Tourismus geblickt. Durch die COVID-19-Pademie entstand ein weit verbreiteter Verlust von Arbeitsplätzen. Die Folgen für die Arbeitnehmer, ihre Haushalte und Gemeinschaften waren, abhängig von den …

Tourismuspolitik abonnieren

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren