Umwelt und Klima

Sonnenaufgang in  Taasilac, Grönland
© Laura Jäger

An vielen Orten der Welt trägt der Tourismus aktiv zum Schutz der Umwelt bei: Nationalparks finanzieren sich oftmals nur über die Einnahmen der Touristen und Biodiversität wird zum attraktiven Verkaufsargument von Destinationen. Trotzdem: global gesehen verbraucht der Tourismus im großen Stil endliche Naturressourcen, wie Wasser oder Energie und produziert Müllberge aus Plastikflaschen und Lebensmittelresten. Allein die An- und Abreise bei einer Fernreise erschöpft das klimaverträgliche Budget eines Menschen für mehrere Jahre. Fliegen wird zu einer Frage der globalen Gerechtigkeit, weil gerade die Ärmsten der Armen unter ihm leiden, der Tourismus selbst aber ein Privileg weniger ist, die es sich wirtschaftlich leisten können. Wir setzen uns deshalb für einen ressourcenschonenden Tourismus ein, der das Klima möglichst wenig belastet.

Indien hebt ab

Indischer Flughafen
© Andreas Jäger

Für die indische Oberschicht und Teile der wachsenden Mittelschicht ist das Fliegen inzwischen selbstverständlich geworden. Nun will die Regierung es auch für weniger Betuchte erschwinglich machen.

Flugverkehr besteuern

Flughafengebäude in Frankfurt
© Brot für die Welt - Lohnes

Bill Hennings ordnet die aktuellen politischen Debatten innerhalb der EU ein und fordert konkrete Maßnahmen, um die Klimawirkungen des Flugverkehrs drastisch zu reduzieren.

Kreuzfahrtbranche bleibt schmutzig

Auch im diesjährigen Kreuzfahrtranking kommt der NABU zu einem ernüchternden Ergebnis: Nur ein kleiner Teil der Flotte wird sauberer, die meisten Schiffe fahren weiter mit Schweröl und ohne Abgastechnik.

Gletscherschmelze durch Klimawandel

Eine Studie zeigt, dass bis Ende dieses Jahrhunderts die Hälfte aller Gletscher in UNESCO Weltnaturerbestätten geschmolzen sein wird, wenn die Erderwärmung nicht deutlich verlangsamt werden kann.

Flug exclusive

asiatischer Zug
© Robert Wenzel

Die beliebtesten Auslandsreiseziele der Deutschen befinden sich allesamt im Mittelstreckenbereich und bieten Anreisemöglichkeiten jenseits des Luftverkehrs. Was können Reiseveranstalter also tun, um Gäste ohne Flug ans Ziel zu bringen?

Versprechungen vom gelobten Land

Schild am Eingang des Limpopo National Parks, Mosambik
© Kei Otsuki

Umgesiedelte Gemeinschaften aus dem Limpopo-Nationalpark in Mosambik warten bis heute auf die zugesagte Unterstützung beim Wiederaufbau ihrer Landwirtschaft.

Umwelt und Klima abonnieren

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren