Panel Diskussion - ITB Kongress 2022

Die übersehene Mehrheit - Menschenrechtsrisiken für Arbeiterinnen im informellen Tourismussektor

Paneldiskussion Informeller Sektor ITB 2022
© ITB

Arbeiterinnen und Arbeiter in der informellen Wirtschaft sind überall ein zentraler Bestandteil des Tourismus. Gefangen zwischen unternehmerischen Möglichkeiten und dem Risiko der Ausbeutung, stellen sie den Großteil der Beschäftigung im Tourismus dar. Ihr Potenzial zur nachhaltigen Entwicklung der Länder beizutragen, wird häufig unterschätzt. Dies gilt auch für die Verpflichtung der Regierungen, die Menschen im informellen Sektor zu schützen, und der Unternehmen, die Rechte dieser Menschen zu respektieren. 

Tourism Watch bei Brot für die Welt hat gemeinsam mit dem Roundtable Human Rights in Tourism, dem Studienkreis für Tourismus und Entwicklung und ECPAT Deutschland auf der ITB 2022 ein Panel veranstaltet, um die Auswirkungen von COVID-19 auf das Wachstum des informellen Sektors und die Menschenrechte der Arbeiterinnen und Arbeiter in der informellen Wirtschaft zu diskutieren.

Menschen, die vor der COVID-19 Pandemie in der informellen Wirtschaft tätig waren, waren als erstes und am stärksten von den Folgen betroffen. Zwei Reiseleiterinnen aus Bolivien und Brasilien berichten per Video über die schwierige Situation, in der sie sich bei der Bewältigung der Pandemie befanden. Infolgedessen verließen viele Personen den Sektor und suchten nach anderen Einkommensmöglichkeiten, um zu überleben.

Gleichzeitig steigt die Bedeutung der Gig-Economy im Tourismus weiter an, so dass neue Personen in den Sektor eintreten (z. B. freie Reiseleiter und Reiseleiterinnen, freie Fahrer und Fahrerinnen und andere Beschäftigungsgruppen). Die Unternehmen sind gefordert mit der gebotenen menschenrechtlichen Sorgfalt zu handeln, um ihrer Verantwortung für die Achtung der Menschenrechte gerecht zu werden, anstatt von undurchsichtigen Geschäftsmodellen zu profitieren, die die Vulnerabilität der Arbeiter und Arbeiterinnen erhöhen.

Diskussionsteilnehmer:innen:

Agnes Rodriguez - AGUICAT - Verband der Reiseleiter in Katalonien

Graeme Jackson - Travel Foundation

Antje Monshausen - Tourism Watch bei Brot für die Welt

Moderiert von Katharina Stechl - Roundtable Human Rights in Tourism

Kurze Videopräsentationen von:

Claudia Mitteneder - Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V.

Irit Cudek - Reiseleiterin, Brasilien

Gloria Maldonado - Reiseleiterin, Bolivien

Anusorn Sribunma, Chonrudee Fisher und Napason Wetchapram- PATA Thailand

Milena Grillo - ECPAT Costa Rica

Further contents
Tourism Watch Newsletter: Die wichtigsten Hintergrundinfos alle 2-3 Monate per Mail.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren