Auswirkungen von COVID-19 auf Arbeiter:innen im informellen Tourismussektor in Thailand

Im Rahmen eines Projekts haben der Asiatische Reiseverband PATA zusammen mit Focusright, einer Schweizer Beratungsfirma für Wirtschaft und Menschenrechte, zwischen Dezember 2020 und März 2021 die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf informell Beschäftigte in der thailändischen Tourismus-Wertschöpfungskette analysiert. Die Untersuchung ergab, dass insbesondere Maßnahmen zur Unterstützung der Arbeitnehmer in der informellen thailändischen Lieferkette bis zum Neustart des internationalen Tourismus erforderlich sind. Der Bericht ist gespickt mit eindringlichen Zitaten zur Situation.

Ein Bootsfahrer, der üblicherweise auch Tourist:innen befördert, sagte im Interview mit Tum, einem Reiseleiter aus Phuket: „Ich habe finanzielle Probleme und mittlerweile Schulden. COVID-19 brachte meiner Familie Schwierigkeiten und ich wurde depressiv. Um meine Familie zu ernähren musste ich einen neuen Job als Fischer beginnen.. Es gibt nicht genug Werbung oder Kampagne seitens der Regierung, um einheimische Touristen zu gewinnen. Ich hoffe, dass das Land bald wieder geöffnet wird und wir Impfstoffe bekommen.“

Tourism Watch Newsletter: Die wichtigsten Hintergrundinfos alle 2-3 Monate per Mail.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren