Bildungsmappe "Kinderarbeit am Beispiel Tourismus"

Zum Thema "Kinderarbeit im Tourismus" ist gerade eine ausgezeichnete Bildungsmappe erschienen, die im Unterricht und in der Jugendarbeit ab 13 Jahren eingesetzt werden kann. Sie enthält 16 Arbeitsblätter, fünf A 4-Fotos für Gespräche und ein didaktisches Begleitheft.

Weltweit arbeiten mindestens 13 Millionen Kinder und Jugendliche im Tourismus. Was gilt als selbstverständliche Arbeit im Familienbetrieb? Ab wann beginnt die ausbeuterische Form der Kinderarbeit, die die körperliche, psychische und soziale Entwicklung des Kindes beeinträchtigt? Diese Fragen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Mappe. Im Mittelpunkt stehen nicht die schlimmsten Formen der Ausbeutung. Vielmehr will die Bildungsmappe Jugendliche dabei unterstützen, ihre eigene Wahrnehmung zu entwickeln und eigene Überlegungen zu formulieren. Ab wann würden sie sich selbst ausgenutzt fühlen? Was ist ihnen wichtig? Was schlagen sie als mögliche Lösungen vor? Und schließlich: Wie können wir uns solidarisch zeigen? -tü-

Frei, Marianne:
"Bildungsmappe Kinderarbeit am Beispiel Tourismus"
Hg.: Arbeitsgemeinschaft Swissaid, Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung, respect und TOURISM WATCH, Basel 2000, sfr. 18, DM 23, öS 156.

Erhältlich bei:

  • Arbeitsgemeinschaft der Evang. Jugend (aej), Otto-Brenner-Str. 9, 30159 Hannover, Tel.: 0511/12 15 0, Fax: 12 15 299
  • Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung, Missionsstr. 21, CH-4003 Basel, Tel.: 0041-61-26 15 742, Fax: 26 14 721, E-mail: info@akte.ch, www.akte.ch
  • respect - Zentrum für Tourismus und Entwicklung, Diefenbachgasse 36/4, A-1150 Wien, Tel.: 0043-1-89 56 245, Fax: 81 29 789, E-mail: office@respect.at, www.respect.at

     

Stichworte: