Aktuelles

Rechtzeitig zum Beginn der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin ist der neue TourismWatch Nr. 78 erschienen. In dieser Ausgabe schauen wir unter anderem nach Sri Lanka, Myanmar und Indien und stellen aktuelle Recherchen aus diesen boomenden Reiseländern vor.

Wir freuen uns darauf, einige von Ihnen auf der ITB persönlich bei unseren Veranstaltungen oder am Stand zu treffen. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine spannende und aufschlussreiche Lektüre.

Voluntourismus– das heißt kurzzeitige Freiwilligeneinsätze mit hohem Abenteuer- und Erlebnisgehalt – hat in den letzten Jahren in Deutschland erheblich an Bedeutung gewonnen. Viele kommerzielle Reiseveranstalter entdecken diesen Trend. Brot für die Welt - Tourism Watch belegt gemeinsam mit ECPAT Deutschland e.V. und dem Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung (akte) in einer neue Studie erhebliche Defizite in Bezug auf Kindesschutz und nachhaltige Entwicklung bei vielen Angeboten.

Die Internationale Tourismusbörse (ITB) findet vom 4.-8. März 2015 statt und auch in diesem Jahr wird Tourism Watch wieder mit einem gemeinsamen Stand (218-221) mit TourCert und ECPAT / The Code auf der Messe vertreten sein.

(Seefeld, Februar 2015) Das neue SympathieMagazin, "Land und Leute verstehen", ist erschienen.

Herausgeber ist der Studienkreis für Tourismus & Entwicklung e.V.(info@studienkreis.org), Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst beteiligt sich redaktionell an ausgewählten Heften. Weitere Informationen: www.sympathiemagazine.de

Berlin, 11.12.2014 In einer neuen Broschüre werden Pilgerreisende und Touristen ermutigt, Israel und die Palästinensischen Gebiete als ein zusammenhängendes Reiseziel zu betrachten und Begegnungen auf beiden Seiten der Grünen Linie wahrzunehmen.

Der Klimawandel stellt die Tourismusbranche vor enorme Herausforderungen. Effizienzverbesserungen im Flugverkehr oder bei Kreuzfahrtschiffen reichen nicht aus, um die Emissionen des Tourismussektors auf ein klimaverträgliches Maß zu reduzieren. Die internationalen Klimaverhandlungen haben zwar zur Einführung marktbasierter Mechanismen geführt, doch bislang ist es nicht gelungen, verbindliche Emissionsreduktionsziele festzulegen – weder für den Tourismus noch für den Flugverkehr.

(Freiburg, 27.05.2014) Endlich ist die neue Seite www.nicht-wegsehen.net online gegangen ist! Sie bietet Reisenden die Möglichkeiten, Beobachtungen über Situationen, in denen der Kinderschutz bedroht ist, an ECPAT oder das Bundeskriminalamt zu melden. Die Internetplattform ist Teil des europäischen Projektes "Don't look away!", in dessen Rahmen nationale Meldemechanismen entwickelt und bekannt gemacht werden.

Die beliebte Publikation "Wegweiser durch den Labeldschungel" von Brot für die Welt - Tourism Watch, Naturfreunde Internationale, Ecotrans und dem arbeitskreis tourismus & entwicklung wurde aktualisiert und neu aufgelegt. Bestellen Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Exemplar oder laden Sie es sich hier herunter.

(Bonn, 02.08.2012) Seit Mitte der siebziger Jahre betreiben der Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) und eine seiner Vorgängerorganisationen, Dienste in Übersee (DÜ), tourismuskritische Arbeit. Auf Wunsch von Tourism Watch und im Auftrag des Teams Programmqualifizierung im EED wurde nun zum ersten Mal eine unabhängige Evaluierung durchgeführt. Die Evaluation fand von Oktober 2011 bis April 2012 statt und kam zu interessanten Ergebnissen.