Unternehmensverantwortung

Zwar werden Unternehmen zunehmend auch danach beurteilt, auf welche Weise sie ihre Produkte herstellen und ihre Gewinne erwirtschaften, doch gibt es noch keinen Konsens darüber, was "Corporate Social Responsibility" (CSR) eigentlich genau bedeutet. Um die Möglichkeiten und Grenzen unternehmerischer…
Am 15. und 16. Dezember 2009 trafen sich im indischen Chennai Nichtregierungsorganisationen, Forschungsinstitutionen und Aktivisten um über die Verantwortung von Unternehmen (nicht nur) im Tourismus zu diskutieren. Ziel war es, ein gemeinsames Verständnis über die Potenziale, aber auch…
"Corporate Social Responsibility (CSR) wird gern für alle vermeintlich guten Taten im Tourismus genutzt." Diese provokante These warf Heinz Fuchs (EED Tourism Watch) in seiner Präsentation am Ende des Symposiums "Nachhaltigkeit auf der ganzen Linie? CSR in touristischen Zuliefererketten" ein. Die…
Wie sich Reiseveranstalter entlang der gesamten Zuliefererkette für Nachhaltigkeit en­gagieren können, erläutert die "Tour Operators Initiative for Sustainable Tourism Development (TOI)" in ihrer Broschüre "Supply chain engagement for tour operators"*. Wie ein solches Engagement für…
Wirksame Maßnahmen zur Beendigung von Menschenrechtsverletzungen im Touris­mus fordert die britische Kampagnenorganisation Tourism Concern in dem kürzlich erschienenen Bericht "Putting Tourism to Rights." Anhand wichtiger Artikel der Allge­meinen Erklärung der Menschenrechte und weiterer…
Ortstermin in der "Beluga School for Life" in Na Nai, 20 Minuten von Khao Lak, in der thailändischen Provinz Phang Nga. Es ist 17 Uhr beim Check-In. Obwohl ein Geräuschpegel von tobenden Kindern über der Schule und dem angrenzenden Gästebereich liegt, hört es sich angenehm friedlich an.
Der Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen soll mit einem neuen Abkommen die Weichen hin zu einer gerechten, klimaverträglichen Entwicklung stellen. Doch wo große, mutige Schritte gefordert sind, deuten die schwerfälligen Vorverhandlungen bislang eher auf ein Tauziehen um zögerliche Zugeständnisse…
Der Flugverkehr wird weiter wachsen. Damit Wachstum und Wettbewerb nicht durch "erzwungene" Klimaauflagen behindert werden, will eine Branchenlobby Einfluss auf die Klimaverhandlungen im kommenden Dezember in Kopenhagen nehmen. Im Rahmen der Vorverhandlungen für ein neues Klimaabkommen präsentierte…
(25.08.2009) Längst weht der Anspruch auf den Fahnen der Reiseveranstalter;  soziale Verantwortung und Umwelt- und Klimaschutz gewinnen auch im Tourismus immer mehr Beachtung.  Die "weiße Industrie" möchte auch "saubere" Reiseangebote verkaufen. Das von der EU unterstützte Signet «Travelife» soll…
Im Interesse der "Gerechtigkeit für alle" ruft die Ecumenical Coalition on Tourism (ECOT) Pilger sowie Reiseveranstalter als Organisatoren von Pilgerreisen dazu auf, diese Reisen nicht von den Lebenszusammenhängen - der Situation der palästinensischen Bevölkerung - abzukoppeln. ECOT bittet Pilger…
Land und natürliche Ressourcen sind kollektive Güter und müssen geschützt und zum Nutzen der einheimischen Bevölkerung klug genutzt werden, insbesondere in unsicheren Krisenzeiten. Deshalb sei es an der Zeit, ein "Ende des globalen Mega-Resort- und Immobilienbooms" zu fordern, meinen "Equations" (…
Zur Zertifizierung der Nachhaltigkeitsberichte von Reiseveranstaltern wurde die CSR-Zertifizierungsstelle "TourCert" gegründet. Die Gesellschaft besteht aus der Kontakt­stelle für Umwelt und Entwicklung (KATE-Stuttgart), dem Evangelischen Entwicklungs­dienst (EED), Naturfreunde Internationale und…
Die ersten 15 Mitglieder des Veranstalterverbandes "Forum anders reisen" wurden auf der Internationalen Tourismusbörse 2009 im März in Berlin mit dem Zertifikat "CSR-Certified" ausgezeichnet. In einem feierlichen Akt überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung…
Nach Schätzungen der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) wird der internationale Tourismus 2009 um zwei bis drei Prozent zurückgehen. Positivere Aussichten gibt es nach den UNWTO-Zahlen nur für Afrika und Mittel- und Südamerika. Besonders von den Einbrüchen betroffen sind Teile…
Fünf Jahre nach Fertigstellung der umstrittenen ecuadorianischen Schwerölpipeline "Oleoducto de Crudos Pesados" (OCP) kam es Ende Februar 2009 zu einer ersten Umweltkatastrophe. Durch ein Leck in der Pipeline liefen nach offiziellen Angaben mehr als 14.000 Barrel (ca. 2,2 Millionen Liter) Schweröl…
Schon auf dem Weg zur Schule begegnen Regine die ersten Kinder, mit denen sie arbeitet. "Hoy vamos a hacer otra vez clase de inglés?" Immer mehr Kinder schließen sich der Gruppe an und immer wieder stellen sie die gleiche Frage: "Lernen wir heute wieder Englisch?" Bei denen, die die junge Deutsche…
Immer mehr Jugendliche, junge Erwachsene und Rentner entdecken Volunteer-Tourismus als Art des Verreisens. Die Reisenden sind in der Regel auf der Suche nach einer Urlaubserfahrung, die sich nicht nur positiv auf die persönliche Entwicklung aus­wirkt, sondern gleichermaßen einen Nutzen für die…
Auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse ist EED-Tourism Watch in der Halle 4.1 am Stand 202 vertreten. Bestimmende Themen in diesem Jahr sind Unternehmensverantwortung / CSR, Klimawandel und Tourismus und die Sensibilisierungskampagne zu einem fairen Austausch mit Palästina im…
Mit einem Qualitätssiegel für nachhaltiges Reisen sollen Kunden zukünftig auf einen Blick erkennen können, welche Auswirkungen ihr Urlaub auf die Umwelt und die Gesellschaft hat. Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) im März 2009 in Berlin erhalten die ersten Reiseveranstalter das…
Für die Bewohner des Fischerdorfes Kovalam* ist die Nacht des 13. April 2006 (der Abend vor dem tamilischen Neujahrsfest) noch immer ein Alptraum. Polizisten kamen in ihr Dorf, schlugen ihre Frauen, bedrohten ihre Männer und nahmen viele in Haft. Zu ihrer Verblüffung erfuhren die Dorfbewohner,…
Mararikulam North im Alappuzha Distrikt an der Küste des südindischen Bundesstaates Kerala ist bekannt für seine fischreiche, flache Küste mit langem Sandstrand. Während die Regierung im Rahmen ihrer "Responsible Tourism"-Konferenz 2008 (vgl. TW 50, 51) Mararikulam als positives Beispiel…
Während es im Nordosten Brasiliens im Staat Ceará erfolgreichen zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen eine wenig nachhaltige Tourismusentwicklung gibt, sind in den Bundesstaaten Bahia und Rio Grande do Norte das Immobiliengeschäft und der Bauboom außer Kontrolle geraten.
Trotz schwieriger Bedingungen haben sich in Palästina zivilgesellschaftliche Organisationen mit Behörden, Bildungsstätten sowie Unternehmen und Verbänden aus dem Tourismus zu einem einzigartigen neuen Netzwerk zusammengeschlossen: Die "Palästinensische Initiative für einen verantwortungsvollen…
Die ersten so genannten "Weltweit gültigen Kriterien für nachhaltigen Tourismus" stellte die United Nations Foundation zusammen mit der Rainforest Alliance, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Welttourismusorganisation (UNWTO) auf dem Weltnaturschutzkongress Anfang Oktober in…
Die Gewinner des unrühmlichen “Worst EU Lobbying Award 2008“ sind die Agrosprit-Lobbyisten. Der diesjährige Negativpreis für das schlimmste irreführende und manipulative Lobbying in Brüssel ging Anfang Dezember an Malaysian Palm Oil Council, UNICA (eine Initiative brasilianischer Zuckerbarone)…
Um Klimawandel und Tourismus ging es beim diesjährigen Welttourismustag. Die offizielle Veranstaltung der Welttourismusorganisation (UNWTO) fand am 27. September 2008 in der peruanischen Hauptstadt Lima statt. Im Vorfeld trafen sich dort auch Vertreterinnen und Vertreter von…
Sexuelle Ausbeutung von Kindern ist überwindbar. Das war die Botschaft der über 3000 Teilnehmenden aus 170 Ländern auf dem weltweit bislang größten Kongress gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen. 137 Regierungen diskutierten Ende November in Rio de Janeiro mit Kindern und…
Im Hinblick auf Klimaschutz befinden sich die großen Reiseveranstalter momentan in einem Dilemma: Einerseits erkennen sie, dass effizienter Klimaschutz langfristig unverzichtbar für den Erhalt ihres Kernproduktes und somit ihres zukünftigen wirtschaftlichen Erfolges ist. Andererseits würde eine…
(September 2008) Tourism Watch und andere tourismuskritische Organisationen haben sich im Juli zusammen mit Klima- und Umweltschutzorganisationen in einem Brief an den Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO), Francesco Frangiali, gewandt. Sie kritisieren, dass die UNWTO einen…
Corporate Social Responsibility bezieht sich auf das Kerngeschäft des Reiseveranstalters und fokussiert die Bedingungen, unter denen touristische Leistungen produziert werden. Alle Bereiche des unternehmerischen Handelns sollen eine sozial gerechte und ökologisch verträgliche Maxime erreichen.…
(August 2008) „TheCode" ist mittlerweile eine von der Wirtschaft unterstützte Initiative, die sich für den Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus einsetzt. Für ihre Arbeit hat sie den Changemakers „Ending Global Slavery" Wettbewerb 2008 gewonnen, welcher innovative Ansätze bei der…
(Juli 2008) Nachhaltiges Wirtschaften und Unternehmensverantwortung hängen eng zusammen. Mitgliedsunternehmen des Forum anders reisen machen es vor und "messen" ihr entsprechendes Engagement. Nach einer Pilotphase, in denen fünf Reiseveranstalter die Standards und Kriterien für ein…
Verpflichtend für alle Mitglieder hat der Reiseveranstalterverband 'Forum anders reisen' im Mai 2008 ein einheitliches Berichtswesen zur Nachhaltigkeitsbericht­erstattung beschlossen. Bis zum Jahr 2010 soll das so genannte CSR-Berichtswesen für die rund 140 Reiseveranstalter des Verbands Pflicht…
Der Verein Netzwerk, Tourismus, Kultur e.V. (GATE) veranstaltet vom 9. bis 10. Mai 2008 an der Universität Hamburg ein Symposium zu "Corporate Social Responsibility im Tourismus". Im Rahmen von Vorträgen und Workshops wird das Konzept der CSR und die Umsetzung in der Tourismuswirtschaft…
Alle erwarten, suchen und bieten Qualität - auch im Tourismus. TOURISM WATCH wirbt für Qualität auf beiden Seiten der touristischen Dienstleistungskette. Keine Frage, als selbstbewusste, verantwortliche Konsumenten setzen wir mit Recht auf Qualität: weder akzeptieren wir Gammelfleisch noch…
Die Klimawirkungen des Tourismus stehen angesichts der derzeitigen heißen Debatten um die zunehmende Erderwärmung im Zentrum der Aufmerksamkeit. Auch sie werden in dem neuen Buch „Tourismus und Ökologie“ nicht ausgespart, doch Autor Hansruedi Müller, Leiter des Forschungsinstituts für Freizeit…
Als eines von fünf Pilotunternehmen im europäischen Projekt „CSR- Reporting Intitiative for Tourism“ war der Lateinamerika-Spezialreiseveranstalter INTI Tours beteiligt, gemeinsam mit der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE Stuttgart), EED Tourism Watch und anderen Partnern exemplarisch…
Nachhaltigkeitsberichte sollen nachprüfbar Auskunft darüber geben, welche sozialen, ökologischen und ökonomischen Auswirkungen die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens hat. Außerdem soll messbar gemacht werden, in welchem Umfang die Ziele und das Leitbild gesellschaftlicher…
Sprichwörtlich in letzter Sekunde wurde in Portimão der Arade Pavillon fertig gestellt, das bedeutendste Konferenzzentrum an der Algarve, um Ende Oktober 2007 das 6. Europäische Tourismus-Forum zu eröffnen. Dieses Jahr stand das Thema Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Destinationen im…
Reisende mögen von Reisen nach Burma absehen, Reiseveranstalter ihre Reiseangebote nach Burma streichen sowie Fluggesellschaften ihre Flüge nach Burma aussetzen, heißt es im Boykottaufruf des Europäischen gewerkschaftlichen Verbindungsausschuss für Tourismus (European Trade Union Liaison Committee…
Die Davos-Deklaration und ihre Ziele sind ein Meilenstein zum Klimaschutz im Tourismus und ein erheblicher Fortschritt seit der ersten WTO-Klimakonferenz in Djerba 2003. Die Einsicht der UNWTO und der Reisebranche, sich den Herausforderungen stellen zu müssen, und sich auch selbst an der Lösung…
Es müsse im Interesse der Reisebranche liegen, das Wohl und die Gesundheit ihrer Gäste und der Gastgeber im Tourismus langfristig zu sichern, fanden die Teilnehme­rinnen und Teilnehmer eines Workshops der Ecumenical Coalition on Tourism (ECOT) zu "Armut, Aids und Tourismus" auf dem 8.…
Was bleibt im Land, wenn die Reisesaison vorbei ist? Zahlen Touristikunternehmen ihren Mitarbeitern vor Ort Löhne, die eine Familie ernähren können? Entsorgen Hotels ihren Müll umweltgerecht? Nimmt die Reiseplanung Rücksicht auf die natürlichen Ressourcen, z.B. bei der Wasser- und…
Aufbauend auf der Erkenntnis, dass eine nachhaltige touristische Entwicklung ohne die Beteiligung der lokalen Bevölkerung nicht möglich ist, steht die Einschätzung des Potentials zur Partizipation der ländlichen Gemeinschaften im Tourismus in Bolivien im Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung…
Der Verhaltenskodex (″Code of Conduct″ – CC) zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus ist in der Tourismuswirtschaft angekommen. Er wurde von bislang über 600 Unternehmen und Verbänden in über 23 Ländern unterzeichnet und ist damit nach Einschätzung der Kinderrechtsorganisation…
Dieser Bericht, herausgegeben von EED Tourism Watch und der Ecumenical Coalition on Tourism (ECOT), 2007 beschreibt die Schieflage im touristischen Wiederaufbau, zwei Jahre nach der Tsunami-Katastrophe.
Unter dem Motto „Buchen hilft!“ appellierten nach dem Tsunami Reiseveranstalter, nationale Tourismusbehörden und Vertreter der Tourismuspolitik für eine möglichst rasche Rückkehr der Touristen in die betroffenen Küstengebiete. Eine Reihe von Tourismusunternehmen sammelte Spenden, um den…
An den verschiedensten Ecken des diesjährigen World Travel Market (WTM) in London waren sie präsent – Infotafeln, Stände und Aktionen von 'Just a Drop', einer Initiative der WTM-Messeleiterin Fiona Jeffery, mit der Geld für Projekte zur Verbesserung der Wasserversorgung in einigen der ärmsten…
Die Westdeutsche Landesbank (WestLB) hat den „Sustainable Bankers of the Year Award“ 2006, einen Nachhaltigkeitspreis der Finanzzeitung „Financial Times“ und der International Finance Corporation, gewonnen. Die Jury hob hervor, dass es der WestLB in kürzester Zeit gelungen sei, das Thema…
(Bonn, 27.01.05) Angesichts der Ankündigung der Reisebranche, ab 1. Februar wieder alle touristischen Ziele anzusteuern, warnt der Evangelische Entwicklungsdienst davor, mit einem überhasteten, unkontrollierten Wiederaufbau von Hotelzentren die Chancen für einen sozial verantwortlichen und…

Seiten

Subscribe to Unternehmensverantwortung