Unternehmensverantwortung

G Adventures und das Child Safe Movement haben einen Best Practice Guide entwickelt, mit dem Tourismusunternehmen Kindesschutzrisiken identifizieren und Schutzmaßnahmen ergreifen können.
Der Erfolg der breit angelegte Kindesschutzstrategie der kolumbianischen Metropole basiert auf innovativen Ansätzen und darauf, alle Akteure der Gesellschaft dauerhaft und nachhaltig in den Kindesschutz einzubinden.
Nach anfänglicher Gegenwehr nehmen sri-lankische Behörden und Tourismusunternehmen die sexuelle Ausbeutung von Kindern ernst und wollen gemeinsam mit der Zivilgesellschaft erfolgreiche Schutzstrategien entwickeln.
In Kooperation mit Naturfreunde Internationale lädt der Roundtable Human Rights in Tourism zum Internationalen Symposium „Menschenrechte in der Praxis: Tourismus und die Agenda 2030“ am 28. Juni in Wien ein.
Unsere neu aufgelegete Studie zeigt, dass sich die Angebote für kurzzeitige Freiwilligendienste in Puncto Nachhaltigkeit und Kinderschutz kaum verbessert haben. Die Studienergebnisse wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der ITB präsentiert.
Die Philippinen zählen zu den führenden Entsendeländern für Arbeitskräfte auf Kreuzfahrtschiffen. Edwin Dela Cruz beschreibt, warum der philippinische Staat wenig Interesse an einer Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen hat.
Megan Eppler Wood plädiert für eine neue Tourismuspolitik, die sicherstellt, dass erwirtschaftete Mittel auch zum Erhalt des Natur- und Kulturvermögens reinvestiert werden.
Unite the Union und Tourism Concern haben gemeinsam eine Petition gestartet. Darin werden Hotels aufgefordert, die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter zu verbessern.
Der Atmosfair-Airline-Index und die Doktorarbeit von Paul Peeters zeigen deutlich auf, dass es einer drastischen Verkehrswende und eines veränderten Reiseverhaltens in Bezug auf Flugreisen bedarf.
Um den absoluten CO2-Austoß im Tourismus auf Kurs mit dem Pariser Klimaziel zu bringen, fordert Susanne Becken, Professorin für nachhaltigen Tourismus, den Wachstumskurs des Sektors zu hinterfragen.
Nach dem schweren Erdbeben in Nepal soll der Trek den Tourismus nicht nur wiederbeleben, sondern ihn konsequent umweltfreundlich gestalten- nicht nur durch erdbebensichere Gebäude und erneuerbare Energien, sondern auch durch Sensibiliserungmaßnahmen für die Bevölkerung und Touristen.
Deutschland ist noch meilenweit von einer nachhaltigen Entwicklung entfernt, bilanzieren elf zivilgesellschaftliche Spitzenverbände und fordern Veränderungen von der künftigen Bundesregierung. Ein Kapitel beschäftigt sich mit Tourismus und Wasserknappheit.
Die Studie berücksichtigt 36 Zertifizierungssysteme, die auf Grundlage internationaler Richtlinien untersucht wurden. Nur vier Labels erfüllen über 75 Prozent der Kriterien.
Reedereien setzen noch immer auf giftiges Schweröl als Kraftstoff, Rußpartikelfilter bleiben auf Kreuzfahrtschiffen die absolute Ausnahme. Einen Gegenentwurf dazu möchte das „Peace Boat“ bieten, das 2020 in See stechen soll.
Die Regierung der Malediven setzt auf Urbanisierung und undurchsichtige Megadeals mit ausländischen Investoren. Damit gefährdet sie die Korallenriffe und das fragile ökologische Gleichgewicht und am Ende auch die Basis für den Tourismus.
Üppige Korallenriffe und Mangroven auf Bimini boten einen sicheren Lebensraum für die reiche Meeresflora und –fauna. Das änderte sich, als der kommerzielle Tourismus Einzug hielt. Die Abholzung von Mangroven hat auch erhebliche Folgen für den Küstenschutz und die Katastrophenvorsorge.
Immer mehr Plastik landet im Meer – mit erheblichen Auswirkungen auf Tiere, Pflanzen und letztendlich Menschen. Strandreinigungs-Einsätze lösen das Problem nicht, können aber ein wichtiges Element der Bildungsarbeit sein.
In Germany, a National Action Plan for Business and Human Rights is about to be adopted. In our interview, Human Rights Commissioner Bärbel Kofler explains what the German government expects of tourism businesses in terms of human rights related due diligence. The primary objective is to prevent…
Zum 10. World Responsible Tourism Day auf dem World Travel Market (WTM) in London standen neben dem Klimawandel, nachhaltiger Entwicklung und Voluntourismus auch aktuelle Herausforderungen zu Menschenrechtsfragen auf der Agenda. Unternehmen müssen Menschenrechte in ihrem Alltagsgeschäft und im…
Die 2011 beschlossenen UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte beschreiben klar und deutlich die Sorgfaltspflichten von Unternehmen. Unternehmen müssen demnach die Risiken und Auswirkungen ihres Handelns untersuchen und sicherstellen, dass weder durch ihr eigenes Verhalten noch durch…
Wie Unternehmensverantwortung auch in kleinen touristischen Unternehmen umgesetzt werden kann, untersuchte das Institut für Geographie und Geologie der Universität Greifswald zusammen mit Partnern aus sechs europäischen Ländern. Im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten „Fair Tourism“-…
Das ecuadorianische Tourismusministerium (MINTUR) und TourCert unterzeichneten im Juli eine Vereinbarung, mit der TourCert in Ecuador als internationale ganzheitliche Zertifizierung anerkannt wird. 250 ecuadorianische Unternehmen, die bereits mit einem Qualitätssiegel von MINTUR ausgezeichnet sind…
Welchen Einfluss haben Unternehmen auf die Einhaltung der Menschenrechte und die Umsetzung von Arbeits- und Sozialstandards? Wie kann unternehmerische Verantwortung auf die Entwicklungsprozesse nahöstlicher Staaten und Gesellschaften einwirken? Mit diesen und weiteren Fragen zu den Vorwürfen von…
Wie Tourismusunternehmen – vom Beherbergungsbetrieb bis zum Reiseveranstalter –Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit ehrlich und erfolgreich kommunizieren können, vermittelt das Dossier „Kommunikation von CSR im Tourismus“, herausgegeben von der Naturfreunde Internationale – respect in…
Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) im März haben Kate Stuttgart und TourCert die drei Gewinner des „Fairwärts“-Ideenwettbewerbs für nachhaltigen Tourismus prämiert. Der erste Preis ging an Amitabha Reisen mit ihrer „Müll-Beseitigungs-Kampagne 2015“, einem Selbsthilfeprojekt in Ladakh,…
Freiwilligeneinsätze und Voluntourismus werden immer beliebter. Zugleich hat auch die öffentliche Kritik daran zugenommen. Mit ihren neu überarbeiteten Voluntourismus-Kriterien setzt sich die Zertifizierungsorganisation Fair Trade Tourism im südlichen Afrika für mehr Transparenz in Bezug auf den…
Nach Schätzungen leben 30 bis 45 Prozent der 2,4 Millionen Waisen und anderen besonders verletzlichen Kinder in Kenia in Kinderheimen oder Waisenhäusern. Die meisten dieser Institutionen werden von Ausländern unterstützt, oft in bester Absicht. Die Unterstützung solcher Institutionen zerstört…
Die Zahl der Kinder, die auf Reisen und im Tourismus sexuell ausgebeutet werden, hat im Laufe der Jahre stark zugenommen und auch die Strategien der Täter haben sich verändert. Mit einer zweijährigen „Globalen Studie zur sexuellen Ausbeutung von Kindern auf Reisen und im Tourismus“ hat das…
Am Kilimandscharo bricht ein Träger beim Wasserholen zusammen. Während einer Fußsafari in Simbabwe wird der Wildhüter von einem Löwen getötet. In etlichen Reiseländern stellt in solchen Fällen die Großfamilie das Versicherungsnetz dar. Denn in Gesellschaften, in denen das Überleben in einer…
With the increasingly complexity of global supply chains it has become almost impossible for consumers to find out whether a product is sustainable or not. Wolfgang Strasdas reports findings of research on tourism certification systems in Germany, conducted by Eberswalde University. 34 systems were…
Voluntourismus, die Verknüpfung von ehrenamtlichem Engagement und Reisen, erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Eine Qualitätsdebatte ist dringend nötig, da viele der Angebote erhebliche Defizite in Bezug auf die Auswahl und Vorbereitung der Teilnehmenden, auf Kindesschutz und…
Einzelne CSR-Aktivitäten scheinen keinen zentralen Einfluss auf die Beurteilung der Reputation eines Unternehmens zu haben. Zu diesem Ergebnis kommt Ina zur Oven-Krockhaus in ihrer Studie zum „Einfluss von Corporate Social Responsibility auf die Reputation von touristischen Unternehmen“ am Beispiel…
Der Deutsche Reiseverband (DRV) bekennt sich zu seiner Verantwortung für die menschenrechtliche Sorgfalt und tritt der Initiative Roundtable Human Rights in Tourism bei. Der Beschluss dazu sei einstimmig gefasst worden. Harald Zeiss, stellvertretender Vorsitzender des DRV-Ausschusses Nachhaltigkeit…
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im November 2015 das Jahr 2017 zum „International Year of Sustainable Tourism for Development“ erklärt. In der Entscheidung nehmen die Vereinten Nationen Bezug auf den Rio+20-Gipfel.
Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung als neuer Handlungsrahmen der internationalen Staatengemeinschaft soll helfen, Nachhaltigkeit und Entwicklung gleichsam zu befördern. Zentraler Bestandteil der im September 2015 verabschiedeten Agenda sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)…
Nachhaltiger Tourismus soll helfen, die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – so steht es in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Die UN-Welttourismusorganisation und die internationale Tourismuslobby beten mit Regelmäßigkeit Wirtschaftszahlen herunter: Globales Bruttoinlandprodukt,…
Alban kam einst zu Fuß über die Berge aus Albanien nach Griechenland und hat sich auf Kreta zum Kellner hochgearbeitet. Lilly aus China reiste mit einem Studentenvisum nach Zypern, das inzwischen abgelaufen ist. Um ihre Schulden abzubezahlen, arbeitet sie illegal bei Thea, einer Deutschen, die…
Tausende Elefanten in Ketten leiden in Asien als Touristenattraktionen. Auch in einigen afrikanischen Ländern werden Elefantenreiten und ähnliche Attraktionen angeboten. Gegen den illegalen Fang der Tiere und die grausamen Haltungs- und Unterwerfungsmethoden setzt sich die Tierschutzorganisation…
Anlässlich des ersten europäischen Tags zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung und Missbrauch am 18. November hat die Kinderrechtsorganisation ECPAT ein neues, interaktives Online-Tool vorgestellt, das Tourismusfachleute und Studierende auf effektive und unterhaltsame Weise auf…
Der Roundtable Menschenrechte im Tourismus wird zukünftig unter dem Namen „Roundtable Human Rights in Tourism“ als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin agieren. Die Multistakeholder-Initiative hat damit nun eine eigenständige Rechtsform und soll so handlungsfähiger werden – auch weil das…
Mehr als die Hälfte aller im Tourismus Beschäftigten sind Frauen. In einzelnen Regionen sind es sogar um die 70 Prozent. Doch nicht immer und überall haben Frauen im Tourismus die gleichen Rechte wie Männer und werden nach gleichen Bedingungen entlohnt. Wie der Tourismus besser zur Stärkung und…
Die Wahrung der Menschenrechte entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist für Tourismusunternehmen eine zentrale Herausforderung. Je mehr die Branche jedoch Arbeitsbereiche auslagert und auf Zeit- und Leiharbeit setzt, desto schwieriger ist es, ausbeuterische Arbeitsbedingungen bis hin zu…
Mit einer Aktionswoche in vielen Teilen der Welt machten Anfang November 2015 Zimmermädchen und Roomboys auf ihre Tätigkeit und ihre inakzeptablen Arbeitsbedingungen aufmerksam. Die Aktionen waren Teil der internationalen Gewerkschaftskampagne „Für einen sicheren und geschützten Arbeitsplatz“.…
Harte Arbeit, eingezogene Pässe und Zwölf-Stunden-Arbeitstage ohne Pausen und ohne bezahlte Überstunden – das ist nach einem Bericht der schwedischen Organisationen Swedwatch und Fair Action die Realität von Arbeitsmigrantinnen und -migranten in der Hotellerie in Dubai. Millionen ausländische…
Im September wird die internationale Staatengemeinschaft die ‚Sustainable Development Goals’ (SDGs) beschließen. Im Rahmen der Diskussionsveranstaltung “Tourismus in globaler Verantwortung – die Sustainable Development Goals (SDGs) als Orientierung für den internationalen Tourismus aus Deutschland…
Voluntourismus und flexible Freiwilligenarbeit bewegen sich im Spannungsfeld von ehrenamtlichem Engagement und Reisen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor diesem Hintergrund veranstaltet Tourism Watch – Brot für die Welt gemeinsam mit Ecpat Deutschland, dem Arbeitskreis Tourismus und…
Warum Nachhaltigkeit für Qualität beim Reisen steht, diskutieren Expertinnen und Experten beim Podiumsgespräch „Schöner reisen“ am Mittwoch, den 18. November 2015 um 19 Uhr im Bildungszentrum Nürnberg. Sie zeigen wie es geht, ökologisch und sozial verträglich zu reisen und wo die tatsächlichen…
„Meet the people“ und „We are more then a beach – we are a country!“ lauteten einst zwei Slogans der jamaikanischen Tourismuswerbung. Sie stehen für den Versuch Jamaikas, sich einen besonderen Stellenwert im internationalen Reisegeschäft zu verschaffen. Neben aktuellen Problemen der Insel rund um…
Auch die Nachhaltigkeitszertifizierung eines Hotels garantiert keine fairen Arbeitsbedingungen – jedenfalls nicht die britische Zertifizierung „Travelife“ in der Türkei. Zu diesem Ergebnis kommt das schwedische Netzwerk für faires Reisen „Schyst resande“ in einer neuen Studie. In zehn untersuchten…
Unter dem Motto „Es geht fairwärts“ soll ein bundesweiter Ideenwettbewerb unter der Trägerschaft von Kate - Umwelt & Entwicklung in Kooperation mit TourCert Tourismusunternehmen motivieren, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Fairness im Tourismus auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden des…

Seiten

Subscribe to Unternehmensverantwortung