Umwelt und Klima

(Bonn, 6.12.2009) ECOT (Ecumenical Coalition On Tourism), eine Partnerorganisation des EED, hat anlässlich der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen, eine Erklärung abgegeben. Das Positionspapier "Climate Change and Tourism: Call for Action by Civil Society Groups" wird während des Side Events "Climate…
Das Thema Klimawandel ist aktueller denn je. Anlässlich der großen Klimaverhandlungen in diesem Jahr ist ein "Special Issue" des TourismWatch zum Thema erschienen. Wir haben Artikel der Ausgaben 52,53 und 56 zusammengetragen und in voller Länge ins Englische übersetzt. Diese Spezialausgabe steht…
Nachhaltige Tourismusentwicklung ist die beste Form der Katastrophenvorsorge im Tourismus. Zu diesem Fazit kamen Organisationen aus Sri Lanka, Thailand und Indonesien bei einem Treffen im August 2009 in Bangkok. Über drei Jahre hatten sie gemeinsam am Wiederaufbau in den vom Tsunami betroffenen…
Mit einem Kooperationsprogramm zwischen dem "Caribbean Community Climate Change Centre" (CCCCC) mit Sitz in Belize und der Universität Oxford sollen unter dem Titel "Caribsave" in der Karibik Wege für den Umgang mit dem Klimawandel in einer besonders gefährdeten Region identifiziert werden.…
Der Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen soll mit einem neuen Abkommen die Weichen hin zu einer gerechten, klimaverträglichen Entwicklung stellen. Doch wo große, mutige Schritte gefordert sind, deuten die schwerfälligen Vorverhandlungen bislang eher auf ein Tauziehen um zögerliche Zugeständnisse…
Der Flugverkehr wird weiter wachsen. Damit Wachstum und Wettbewerb nicht durch "erzwungene" Klimaauflagen behindert werden, will eine Branchenlobby Einfluss auf die Klimaverhandlungen im kommenden Dezember in Kopenhagen nehmen. Im Rahmen der Vorverhandlungen für ein neues Klimaabkommen präsentierte…
Der Klimawandel trifft kleine Inseln ganz besonders und kann verheerende Folgen für die Gesundheit der Menschen, das Land, die Infrastruktur und die Wirtschaft haben. Mehr als 80 Prozent ihrer 1.120 Inseln liegen weniger als einen Meter über dem Meeresspiegel und machen die Malediven zu einem der…
Die Auswirkungen des Klimawandels auf kleine Inseln wie die Lakkadiven im Arabischen Meer stellen sich auf vielfältige Weise dar. Der Weltklimarat sagt bis zum Jahr 2100 einen Anstieg der globalen durchschnittlichen Oberflächentemperatur von 1 bis 3,5 Grad voraus. Die günstigste Schätzung des…
Dass der Klimawandel die Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern, Politikern und Nichtregierungsorganisationen auf sich zieht, ist mittlerweile gang und gäbe - weniger aber, dass auch die bereits betroffene Bevölkerung sich zu Wort meldet und die Folgen der Klimaveränderungen auf ihr Leben und ihre…
"Ein Fünftel der Bevölkerung hat das Tourismusproblem verursacht. Jetzt will der Rest auch mitmachen", fasst der britische Klimaexperte und Autor Mark Lynas ("High Tide", "Six Degrees") eine der großen Herausforderungen der sich abzeichnenden Klimakrise zusammen. Noch hebt kaum ein Klimabericht die…
Die Reiseform „Ökotourismus" ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Tourismussektors geworden, da es fast schon zum guten Ton gehört, sich als umweltverträgliches Unternehmen zu präsentieren. Im Zuge des gesellschaftlichen Wertewandels und dem wachsenden Umweltbewusstsein steht die…
Vom 12.-16. Juli 2009 findet die 9. Vilmer Sommerakademie zum Thema "Balkonien statt Amazonien - Tourismus und Naturschutz" statt. Veranstalter sind die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm des Bundesamt für Naturschutz mit der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Professur für…
Der Tourismus ist sowohl ein Opfer des Klimawandels als auch einer der "Täter". Um Maßnahmen zu identifizieren, durch die die Tourismuswirtschaft weiter die Nachfrage der Touristen bedienen kann, dabei aber einen deutlich kleineren "CO2-Fußabdruck" verursacht, organisiert die britische Universität…
Land und natürliche Ressourcen sind kollektive Güter und müssen geschützt und zum Nutzen der einheimischen Bevölkerung klug genutzt werden, insbesondere in unsicheren Krisenzeiten. Deshalb sei es an der Zeit, ein "Ende des globalen Mega-Resort- und Immobilienbooms" zu fordern, meinen "Equations" (…
Nach Schätzungen der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) wird der internationale Tourismus 2009 um zwei bis drei Prozent zurückgehen. Positivere Aussichten gibt es nach den UNWTO-Zahlen nur für Afrika und Mittel- und Südamerika. Besonders von den Einbrüchen betroffen sind Teile…
(Juni 2009) Der Flugverkehr allein trägt etwa 5 Prozent zum globalen Klimawandel bei. Auch die Emissionen von Schiffen tragen in etwas geringerer Größenordnung einen gehörigen Anteil an den Klimaveränderungen; und beide Transportbranchen wachsen stetig und schnell. Bis heute gibt es allerdings…
Die Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung, wie schonende Ressourcennutzung, Fairer Handel und Generationengerechtigkeit, finden bei der überwältigenden Mehrheit der Deutschen Zustimmung. Auch ist heute allen Bevölkerungsschichten bewusst, dass die Umwelt und das Klima gefährdet sind und ihr…
Bei der 14. UN-Weltklimakonferenz im Dezember 2008 in Posen ging es um Weichenstellungen, die bei der nächsten Konferenz 2009 in Kopenhagen schließlich in Entscheidungen für ein Nachfolgeabkommen des Kyoto-Protokolls münden sollen. Bislang werden die Emissionen aus Treibstoffen des internationalen…
Mit einem Forum über die Rolle der Religion im Kampf gegen den Klimawandel begingen Religionsgemeinschaften in Nairobi, Kenia, den Welttourismustag am 27. September 2008. Sie riefen die Industrieländer auf, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um arme Länder in die Lage zu versetzen, sich an die…
Vom 1. bis zum 12. Dezember 2008 findet die 14. UN-Weltklimakonferenz (United Nations Framework Convention on Climate Change - UNFCCC) in Polen statt. Der EED, Brot für die Welt und zahlreiche Partnerorganisationen aus Asien, Afrika und Lateinamerika nehmen als zivilgesellschaftliche Beobachter an…
Anlässlich des Welttourismustages 2008 der UNWTO in Lima, Peru trafen sich im Vorfeld zivilgesellschaftliche Gruppen aus Lateinamerika, Asien und Europa, um über die Folgend des Klimawandels für die Bevölkerung vor Ort zu diskutieren.
Mit kommissarischem Spürsinn hat Autor Bernhard Pötter im globalen Klima-Drama nach verwertbaren Spuren gesucht – und sie gefunden. Die Indizien im “Tatort Klimawandel“ führten ihn in die Ölindustrie, zu den Flugzeugbauern und auf die Skipisten Dubais, und schließlich in den brasilianischen…
Eine neue indische Zeitschrift mit dem Titel "Mausam" soll ein Forum bieten, um die Diskussion um den Klimawandel auch den "einfachen Menschen" zugänglich zu machen. Darin kommen unter anderem der "durch den Kapitalismus verursachte Klimawandel" und "marktbasierte Scheinlösungen wie der…
Zehntausend Sandelholzbäume wurden kürzlich auf Initiative des Ministeriums für natürliche Ressourcen und Umwelt in Sri Lanka gepflanzt, vor allem in Tempeln und an religiösen Stätten. Damit soll der Sandelholzbaum wieder ins Blickfeld – auch der Touristen – gerückt werden. Die Baumpflanzaktion…
Das Klimabündnis Österreich hat 10 Tipps zusammengefasst, wie Urlauber ihre Reise klimafreundlich(er) gestalten können: • Bahn, Bus oder Fahrrad haben die beste Ökobilanz • Zielorte bis zu 700 km erreicht man auch ohne Flugzeug • Zielorte bis zu 2.000 km - Aufenthalt mindestens 8 Tage •…
Im Hinblick auf Klimaschutz befinden sich die großen Reiseveranstalter momentan in einem Dilemma: Einerseits erkennen sie, dass effizienter Klimaschutz langfristig unverzichtbar für den Erhalt ihres Kernproduktes und somit ihres zukünftigen wirtschaftlichen Erfolges ist. Andererseits würde eine…
Indem sie den Emissionsrechner der Luftfahrtindustrie empfiehlt statt sich an die Berechnungen des Weltklimarates zu halten, setze die Welttourismusorganisation (UNWTO) ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel. Mit diesem Vorwurf hat sich eine Gruppe tourismuskritischer Organisationen im Juli 2008 in einem…
Heftige Monsunregen haben Ende August 2008 in Nepal und dem angrenzenden indischen Bundesstaat Bihar eine gewaltige Flutkatastrophe ausgelöst. Nach einem Dammbruch hat der Kosi, einer der großen Himalaya-Flüsse, die in den Ganges münden, seine Fließrichtung um 120 Kilometer nach Osten verschoben…
Heftige Monsunregen haben Ende August 2008 in Nepal und dem angrenzenden indischen Bundesstaat Bihar eine gewaltige Flutkatastrophe ausgelöst. Nach einem Dammbruch hat der Kosi, einer der großen Himalaya-Flüsse, die in den Ganges münden, seine Fließrichtung um 120 Kilometer nach Osten verschoben…
"Das Thema Klimawandel ist nicht länger ein Thema der Zukunft. Es ist ein Thema der Gegenwart und es ist von größter Dringlichkeit im Südpazifik." Mit diesen Worten beschrieb Fidschis Tourismusminister Bannve Kuamaitotoya bei einer UN-Konferenz zu Tourismus und Klimawandel im Oktober 2007 die…
Die pazifische Inselwelt ist für den Klimawandel besonders anfällig. Er entscheidet in dieser Region über Leben und Tod, und das nach den Befürchtungen des Generalsekretärs der Pazifischen Kirchenkonferenz (PCC), Fe'iloakitau Kaho Tevi, eher früher als später. Je nach geografischen Bedingungen…
Internationaler Tourismus und Binnentourismus hängen eng miteinander zusammen. Durch beide werden die Optionen aufs Spiel gesetzt, die der Bevölkerung in den touristischen Zielgebieten zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes noch bleiben. Es entstehen enorme Auswirkungen in Bezug auf die CO2-…
Die internationale Debatte über Tourismus und Klimawandel müsse auch aus der Perspektive der Menschenrechte geführt werden. Dafür setzen sich verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen, darunter auch EED-Tourism Watch, anlässlich des diesjährigen Welttourismustages am 27. September ein.
(September 2008) „Tourism Responding to  the challanges of climate change" lautete das Motto des diesjährigen Welttourismustages.  Eine offizielle Veranstaltung der Welttourismusorganisation (UNWTO) fand dazu am 27.09.2008 in der peruanischen Hauptstadt Lima statt. Im Vorfeld trafen sich dort am…
(September 2008) Tourism Watch und andere tourismuskritische Organisationen haben sich im Juli zusammen mit Klima- und Umweltschutzorganisationen in einem Brief an den Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO), Francesco Frangiali, gewandt. Sie kritisieren, dass die UNWTO einen…
In dieser Diplomarbeit ist im Hinblick auf den Naturschutz besonders der Schutz der Meeresschildkröten von Bedeutung. Projekte mit dem Tourismus und den Meeresschildkröten können bei sehr guter Planung und Kontrolle viele positive Effekte bringen. Die lokale Bevölkerung kann hier ebenso…
Wie klimabewusstes Reisen praktisch funktioniert und die ökologischen Folgen von Reisen reduziert werden können, beleuchteten Experten auf einer Veranstaltung "Klimabewusst Reisen – Handlungsoptionen zwischen 'business as usual' und Urlaub auf Balkonien" auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB…
Auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2008 versuchte die Messe Berlin ein Zeichen in Richtung Klimaschutz zu setzen und die ITB zum ersten Mal klimafreund­licher zu gestalten. Die Messeleitung bot den Besuchern die Möglichkeit, auf dem Messegelände am Stand von Atmosfair…
In seiner kürzlich erschienenen zweiten Broschüre zur Umsetzung des Arbeitsprogramms “Tourismus und Nachhaltige Entwicklung“ der UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung (CSD) von 1999 stellt der Verein Ökologischer Tourismus in Europa (Ö.T.E.) Beispiele aus der deutschen Tourismuswirtschaft und…
Die Klimawirkungen des Tourismus stehen angesichts der derzeitigen heißen Debatten um die zunehmende Erderwärmung im Zentrum der Aufmerksamkeit. Auch sie werden in dem neuen Buch „Tourismus und Ökologie“ nicht ausgespart, doch Autor Hansruedi Müller, Leiter des Forschungsinstituts für Freizeit…
Die Davos-Deklaration und ihre Ziele sind ein Meilenstein zum Klimaschutz im Tourismus und ein erheblicher Fortschritt seit der ersten WTO-Klimakonferenz in Djerba 2003. Die Einsicht der UNWTO und der Reisebranche, sich den Herausforderungen stellen zu müssen, und sich auch selbst an der Lösung…
Mit dem Aufruf „Klimawandel und Tourismus – sich den globalen Anforderungen stellen“, startete die 2. Internationale Konferenz der Welttourismusorganisation (UNWTO) zum Thema Klimawandel und Tourismus Anfang Oktober 2007 im schweizerischen Davos – und endete mit der „Davos Declaration“, die…
Um mehr als zwei Grad dürfen die globalen Durchschnittstemperaturen nicht steigen, warnt das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP). Wird diese Schwelle überschritten, bestehe die Gefahr, dass der Klimawandel zu extremen Rückschlägen bei der menschlichen Entwicklung führt. Unter dem…
...und vor allem wohl überlegte Reiseentscheidungen treffen - auch und gerade bei Projekt- und Lernreisen Klimaneutral fliegen letztlich nur diejenigen, die nicht fliegen! Alle Formen der Kompensation „für nicht zu vermeidende Flüge“, sind allenfalls die zweitbeste Möglichkeit. Andererseits ist…
Auf der zweiten internationalen Konferenz der Welttourismusorganisation zu Klima­wandel und Tourismus vom 1. bis 3. Oktober 2007 im schweizerischen Davos sollen die Auswirkungen des Tourismus auf den Klimawandel sowie die Auswirkungen des Klimawandels auf den Tourismus evaluiert werden. Es sollen…
Tourismus ist auch in den Polargebieten, vor allem in der Arktis, zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Aus Sicht der indigenen Bevölkerung arktischer Regionen kann er eine nachhaltigere Entwicklung befördern, als die dürftige Subsistenzwirtschaft oder die Ausbeutung natürlicher…
Fünf Jahre nach dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen Jahr des Öko­tourismus 2002 fand vom 14. bis 16. Mai 2007 die erste globale Ökotourismus-Konferenz im norwegischen Oslo statt. Auch der Klimawandel stand auf der Tages­ordnung.

Seiten

Subscribe to Umwelt und Klima