Tourismuspolitik

Für die thailändische Regierung war der Tsunami die „Stunde Null“ – die Chance auf einen „geordneten“ Wiederaufbau auf Ko Phi Phi. Diverse Pläne, die rasante, unkontrollierte Entwicklung des Tourismus auf der Insel in geregelte Bahnen zu lenken, waren in den Vorjahren gescheitert. Doch die…
Im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu hat der Tsunami jede Menge Konflikte und Widersprüche bei der Festlegung von Prioritäten in der Küstenregion zu Tage gebracht. Zum Teil sind es Probleme, die schon vor dem Tsunami bestanden, und die sich in der Wiederaufbauphase deutlich verschärft haben.
Die von der Welttourismusorganisation UNWTO am 21. Juli 2006 herausgegebene Presseerklärung zur Situation im Libanon hat unsere Partnerorganisation EQUATIONS in Indien zu einem Protestbrief an die UNWTO veranlaßt, der von zahlreichen Organisationen und Einzelpersonen unterschrieben worden ist.
Als vierte Publikation in ihrer Reihe zu Tourismus und Armutsbekämpfung hat die Welttourismusorganisation (UNWTO) eine Zusammenstellung „guter“ (nicht „bester“, wie der gängige Begriff „best practice“ suggeriert hätte) Fallbeispiele vorgestellt.
Auf dem vierten „ST-EP“-Forum der Welttourismusorganisation (UNWTO) auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) Anfang März in Berlin blieben erneut mehr Fragen offen, als beantwortet wurden. Die Unklarheit in der Verantwortung der „ST-EP“-Initiative („Sustainable Tourism – Eliminating Poverty”)…
Die Notwendigkeit einer besseren Integration umwelt- und tourismuspolitischer Handlungskonzepte war eines der wichtigen Themen auf der Tagesordnung der 9. Verwaltungsrats-Sondersitzung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und des Globalen Umweltminister-Forums Anfang Februar in Dubai…
Mehrere Staaten haben bereits die Einführung der Flugticketabgabe angekündigt, darunter Brasilien, Chile, Elfenbeinküste, Frankreich, Großbritannien (mit Einschränkungen), Jordanien, Kongo, Luxemburg, Madagaskar, Mauritius, Nicaragua, Norwegen und Zypern. Nach einer Forsa-Umfrage befürworten rund…
Nach dem Tsunami hat die Verwaltung der Andamanen und Nikobaren bereits im März 2005 verkündet, dass die Inselgruppen bereit seien, Touristen zu empfangen. Als der indische Präsident im Mai 2005 die Inseln besuchte, kündigte er an, dass er hier – entsprechend dem Modell der Malediven – eine…
Als Kerala vom World Travel & Tourism Council (WTTC) Anfang dieses Jahres im Wettbewerb „Tourism for Tomorrow“ für einen Preis für das beste touristische Zielgebiet in die engere Auswahl kam, war dies für zivilgesellschaftliche Organisationen und Aktivisten in Indiens südwestlichem…
Im April 2004 trafen sich 140 Delegierte aus 53 Nationen im tunesischen Djerba und verabschiedeten die folgende Deklaration zum Thema Tourismus und Klimawandel.
Vom 7. bis 9. Februar 2006 steht der Tourismus auf der Tagesordnung der 9. Verwaltungsratssondersitzung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und des Globalen Umweltminister-Forums in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. UNEP fördert dazu die Beteiligung der "Zivilgesellschaft", die im…
Vom EED und seiner indischen Partnerorganisation Equations erschien im August eine englischsprachige, wissenschaftliche Handreichung zu Tourismus und GATS (General Agreement on Trade on Services). The objective of this report is to present a framework that aids developing countries in their…
Wenn die Wildgänse fliegen, so tun sie dies in einer V-Formation. Damit sparen sie Kraft und Energie. Sie lösen sich in der Führungsrolle ab, spornen sich gegenseitig an und kommen durch Teamarbeit erfolgreich zum Ziel. "Lasst uns wie die Gänse fliegen!", ruft Nirmal Joy von der indischen…
Sein Name ist zu einem Synonym für Enteignung und Vertreibung der einheimischen Bevölkerung geworden: der Sardar Sarovar-Staudamm im indischen Bundesstaat Gujarat. Nun soll er zu einer Touristen-Attraktion werden - so will es die Regierung. Und wieder sollen die Menschen weichen, diesmal nicht dem…
Seitdem Chinesen in großer Zahl in nunmehr 100 Länder reisen dürfen, gibt auch Beijing Reisewarnungen heraus, z.B. durch Sicherheitshinweise auf der Webseite ihres Außenministeriums. Noch sind die meisten in Gruppen unterwegs. Deshalb warnte die nationale Tourismusverwaltung Reiseveranstalter…
Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik hat die Regierung einen "Tourismusbeauftragten" benannt. Mit der Aufgabe wurde der bisherige Vorsitzende des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages, Ernst Hinsken (CSU), betraut.
In Anwesenheit der schwedischen Königin Silvia unterzeichnete der "Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW)" am 6. Dezember 2005 in Berlin im Rahmen seines"Tourismusgipfels" den "Verhaltenskodex zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus". Er enthält sechs Kriterien…
Frankreich erhebt ab Juli 2006 eine Sonderabgabe auf Flugtickets, mit der zusätzliche Entwicklungshilfeprojekte finanziert werden sollen. Die erhofften 200 Millionen Euro sind vorrangig für die Bekämpfung von Krankheiten wie HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose vorgesehen. Bei Inlands- und…
Solidarity with the Victims of the Tsunami in the Indian Ocean Solidarity in Tourism? A Call for Action
Dieser Handlungsaufruf wurde anlässlich der von EQUATIONS organisierten Jahreskonferenz "Zur Situation des Tourismus in Indien: Entwicklung von Verantwortungsmodellen" und eines Strategie-Treffens des ’Global Tourism Interventions Forum’ verabschiedet. Die Veranstaltungen fanden vom 5. bis 12. Juli…
Der Einfluss transnationaler Unternehmen auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung von Staaten und damit auf das konkrete alltägliche Leben der Menschen hat weltweit und spätestens seit wir über Globalisierung reden, kontinuierlich zugenommen.
Während einer Fachtagung der tourismuskritischen Organisation EQUATIONS im südindischen Bangalore gaben Bestandsaufnahmen von Fachleuten und Augenzeugenberichte einen Einblick in die Situation in den südindischen Bundesstaaten Tamil Nadu und Kerala, auf den Andamanen und Nikobaren, auf Sri Lanka…
Wer engagiert sich für einen sozial- und umweltverträglichenWiederaufbau des Tourismus in den Tsunami-Regionen? So lautete die zentraleFragestellung eines Gutachtens von TOURISM WATCH und der Ecumenical Coalitionon Tourism (ECOT) für den Zeitraum April bis Juli 2005. Das Ergebnis lässt zuwünschen…
Ähnlich wie in der Politikwissenschaft ist Tourismuspolitik in den Ausbildungsgängen angehender Touristiker kaum vorhanden. Das ist um so erstaunlicher, da gerade der Tourismus in der Weltpolitik und -wirtschaft eine höchst gewichtige Rolle spielt. Mit seinem Lehrbuch "Tourismuspolitik" schließt…
Die "Burma Campaign UK" verstärkt ihren Boykott-Aufruf von Urlaubsreisen nach Burma mit dem Aufruf "I'm Not Going". Dazu schaltete sie die neue Website www.imnotgoing.com, auf der unterzeichnet werden kann. Botswana und "Zentraler Kalahari Wildpark" - Proteste vor der ITB
(27.01.2005) "Reisen Sie in die betroffenen Gebiete, damit helfen Sie den Menschen am meisten" - so klingt es allenthalben und die Urlaubsreise wird zum Instrument der Katastrophen- und Entwicklungshilfe. Doch ist die dahinter stehende These, Tourismus an sich schaffe Einkommensmöglichkeiten für…
Unsere österreichische Partnerorganisation "respect" aus Wien befasste sich kürzlich mit der renommierten amerikanischen Menschenrechtsorganisation "Freedom House". Die NGO erstellt seit 1972 jährliche Evaluierungen über politische Rechte, Demokratie und persönliche Freiheit in allen Staaten der…
Die offiziell als Republik bezeichneten Malediven, Traumurlaubsziel für viele, machen seit 2003 negative Schlagzeilen. Neueste Ereignisse und Enthüllungen werfen dunkle Schatten auf das Inselparadies – der Schein von exotischen, palmengesäumten Stränden und Luxusressorts trügt. In diesem Sommer…
Im Rahmen des Weltsozialforums erklärt die Tourism Intervention Group ihre Absicht, den Charakter des globalen Tourismus zu verändern und die Belange der Menschen in den Destinationen zu stärken.
Vom 15. bis 18. Juli 2004 fand in Lamud in der Provinz Luya (Region Amazonas) in Peru das Erste Internationale Treffen: Dorfgemeinschaften und soziale Auswirkungen des Tourismus statt. Daran nahmen Vertreter von Organisationen und Institutionen der Regionen Lambayeque, Cajamarca, Piura, Tumbes und…
"Als wir Mitte der 70er Jahre erstmals nach Europa reisten, um über die problematischen Auswirkungen des aufkommenden Tourismus zu informieren, fanden wir kaum jemanden, der sich dafür interessierte. Dies ist Gott sei Dank anders geworden!" So erinnerte sich Ron O´Grady (1) bei der…
Nach dem Besuch einer Delegation auf den Malediven beschloss das Europa-Parlament am 16. September, alle nicht-humanitäre Hilfe sofort zu stoppen und Regierungsmitgliedern keine Einreise in die EU zu gestatten. "Wir können nicht länger eine Diktatur unterstützen, die die Sahne des Tourismuskuchens…
Im Juli 2004 fand in Lamud in der Provinz Luya (Region Amazonas) in Peru das "Erste Internationale Seminar: Dorfgemeinschaften und soziale Auswirkungen des Tourismus" statt. Daran nahmen VertreterInnen von Organisationen und Institutionen der Regionen Lambayeque, Cajamarca, Piura, Tumbes und…
Bei der weltweiten Armutsbekämpfung kann dem Tourismus eine wichtige Rolle zukommen. Dies erklärte die Bundesregierung in der Antwort (15/3031) auf eine Große Anfrage der CDU/CSU (15/2027). Gerade für Länder, die über weniger Rohstoffe verfügen und im industriellen Sektor oder im…
Zuletzt hatte TourismWatch ausführlich über den touristischen Ausverkauf in Peru vor einem Jahr in der Ausgabe 31 berichtet. Inzwischen beschloss der Schweizer SOLIFONDS, die "Vereinigung zur Verteidigung und Entwicklung von Kuelap (ADDK)" zu unterstützen, die sich mittlerweile mit der…
Unter dem Thema "Liberalization and Trade in Tourism" veranstaltete die Welttourismusorganisation (WTO) am 22. und 23. März 2004 ein internationles Symposium in Madrid. Auch Heinz Fuchs, Leiter der Arbeitsstelle TOURISM WATCH im Evangelischen Entwicklungsdienst nahm an diesem Symposium teil.…
Es war ein Mega-Mela, ein buntes Riesenspektakel, das Mitte Januar 2004 Tausende von Globalisierungskritikern und Menschenrechtsaktivisten in die indische Metropole Mumbai (Bombay) zog. Zum ersten Mal fand das Weltsozialforum (WSF) nicht an seinem Geburtsort im brasilianischen Porto Alegre statt…
500 Vertreter von Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik aus Brasilien und weiteren 10 Ländern kamen in Fortaleza zusammen, um die Rahmenbedingungen zur Förderung des gemeindebasierten Tourismus kritisch zu hinterfragen. Sie erarbeiteten folgendes Papier, das darstellt, welche Bemühungen auf…
In Peru löste die spanische Fassung des Textes "Skandal in Peru - Armutsfalle Tourismus" (TW 31, Juni 2003) eine heftige öffentliche Diskussion aus. Die Regierung machte daraufhin vorerst einen Rückzieher. Es geht um das "Mega-Projekt touristischer Fehlentwicklung" Playa Hermosa nahe…
Über den global vernetzten Tourismus ist innerhalb von zwei Jahren eine Folge von Ereignissen hereingebrochen, die deutliche Auswirkungen zeigen. Eine der wichtigsten und arbeitsplatzintensivsten Branchen dieser Welt sieht sich mit einer Kombination aus Geschehnissen, Entwicklungen und Tendenzen…
"Auf den Spuren vergangener Kulturen" in Ruinenstädten in 3000 m Höhe, "Rafting auf wilden Flüssen" sowie Erholung an nahezu "unberührten Sandstränden" mit milden Wassertemperaturen in tropischem Klima – so oder ähnlich könnten bald Slogans auf der ganzen Welt für Tourismus der…
Um der mangelnden Transparenz der Welthandelsorganisation (WTO) entgegenzuwirken, fordern asiatische Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Liberalisierungsanfragen und -angebote, die von den einzelnen Ländern vorgelegt werden, zu veröffentlichen. Auf dem "Asiatischen Sozialforum", das Anfang…
"Die Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung ist nie wirklich mit dem Tourismussektor in Kontakt gekommen", stellte die südafrikanische Regierung 1996 in ihrem Tourismuskonzept fest. Auch sechs Jahre später lautete ihre Einschätzung ähnlich: Der Tourismus baue zwar darauf auf, den Lebensraum…
Die Folgen des 11. September und der Terroranschläge in Djerba, Bali und Mombasa haben deutlich sichtbar gemacht, wie sehr der Tourismus auf Frieden, Sicherheit und Gerechtigkeit angewiesen ist. Doch noch immer wird in den Ansätzen für einen nachhaltigen Tourismus die soziale Dimension (…
Wer nichts erwartet hat, konnte auch nicht enttäuscht werden. Dies ist wohl die treffendste Einschätzung, unter der der "Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung" rückblickend zu sehen ist. Schon bei den Vorbereitungskonferenzen für das große "Event“ zehn Jahre nach dem Weltgipfel von Rio war klar…
Entgegen ursprünglichen Erwartungen von Fachleuten erhält der Tourismus im Entwurf zum "Draft Plan of Implementation“, der auf dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung (WSSD) vom kommenden August in Johannesburg verabschiedet werden soll, nun doch einen gewissen Stellenwert mit einem…
Nach einem verlorenen Aufstand gegen die spanischen Kolonialherren im 16. Jahrhundert floh der Inkakönig Manco Capac ins unzugängliche peruanische Hochland.  Dort, in den Bergen von Cuzco, bestand bereits ein Zufluchtsort – das heutige Machu Picchu. Manco Capac gründete derweil einige weitere…
10 Leitsätze und Forderungen für eine zukunftsfähige Entwicklung des Tourismus im 21. Jahrhundert AG Rio+10: Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung, Basel FernWeh – Forum Tourismus & Kritik, Freiburg i. Br. nfi - Naturfreunde Internationale (Wien) respect, Wien TOURISM WATCH, Bonn der…
Ganz im Zeichen des Ökotourismus stand im Januar die Tourismus-Messe "Reisepavillon" in Hannover. Erstmals hatten auf dem „Marktplatz für anderes Reisen“ auch kleine und mittelständische Anbieter aus dem Ökotourismus-Bereich in Afrika, Asien und Lateinamerika die Möglichkeit, sich auf dem…
Jeder Begriff hat seine Geschichte, und die ist häufig voller Missverständnisse. Vor allem dann, wenn weltweit daran herumgestrickt wird und ganz nach Belieben definiert werden darf - bis es dem Zeitgeist passt oder dem Markt.

Seiten

Subscribe to Tourismuspolitik