Tourismuspolitik

Im Rahmen des Weltsozialforums fand das zweite globale Forum für nachhaltigen Tourismus statt, an dem insgesamt rund 80 überwiegend brasilianische Vertreter von gemeindebasierten Tourismusinitiativen, tourismuskritischer Zivilgesellschaft und Universitäten teilnahmen. Im Fokus stand der Austausch…
Wenn Einheimische sich unter dem Gästeansturm nicht mehr wohl fühlen, Besucher ihren Urlaub nicht wirklich genießen können, die Infrastruktur überlastet ist und Natur und Kultur vor Ort Schaden nehmen – dann sind das deutliche Anzeichen von „Overtourism“. Der Unmut und Widerstand der Einheimischen…
Die Kreuzfahrtindustrie ist zwar einer der am stärkten regulierten Wirtschaftssektoren. Trotzdem ist eine kritische Betrachtung notwendig, weil falsche Interpretationen der internationalen Regulierungen, zur Benachteiligung von Seeleuten in Form von schlechten Arbeitsbedingungen an Bord von…
Mehr als 400.000 Filipinos arbeiten an Bord von Ozeanschiffen, zu denen Frachtschiffe und Tanker, aber auch  Passagier- und Kreuzfahrtschiffe, zählen. Damit gehören die Philippinen zu den führenden Entsendeländern für Arbeitskräfte auf See. Die Philippine Overseas Employment Administration (POEA),…
Costa Rica hat  ein Tourismusmodell entwickelt, das in erster Linie auf den natürlichen Ressourcen des Landes basiert, aber inzwischen unterschiedliche Tourismusformen umfasst, die parallel angeboten werden. Dadurch besteht keine Abhängigkeit von der Kreuzfahrtwirtschaft und anders als in anderen…
Als im Mai 2015 die ‘Fathom Adonia’ des Kreuzfahrtkonzerns Carnival in Havanna anlegte, war Kuba offiziell der letzte verbliebene Karibik-Staat, den es noch in das riesige Kreuzfahrt-Netz der Region zu integrieren galt. Die moderne Kreuzfahrtindustrie in der Karibik entwickelte sich in den 1960er…
Bunte Schirmchen, strahlende Sonne und tiefblaues Meer: Die bunte Werbewelt der Kreuzfahrtunternehmen verspricht unvergessliche Urlaubserlebnisse. Das kommt an. Seit 2011 hat sich die Zahl der Kreuzfahrer um mehr als 20 Prozent erhöht. 2017 unternahmen 25,8 Millionen Passagiere eine Kreuzfahrt, so…
Vom 6. Bis7. Juni 2018 findet in Bogotá, Kolumbien eine Internationale Konferenz zum Thema Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus statt. Die Konferenz wird von der kolumbianischen Regierung ausgerichtet, die bereits innovative Maßnahmen zum Schutz von Kindern im Tourismussektor…
Vom 13. bis 17. März findet das Weltsozialforum in Salvador, Bahia in Brasilien statt. Auch das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus steht auf der Agenda. Zivilgesellschaftliche Organisationen und gemeindebasierte Tourismusinitiativen aus aller Welt veranstalten gemeinsam das II Forum zu Nachhaltigem…
Wie muss Tourismus aussehen, um eine nachhaltige Entwicklung anzustoßen? Kann Reisen die Welt verbessern? Und wenn ja, wie können Tourismusunternehmen und Reisende dazu beitragen? Jeremy Smith, Blogger und Herausgeber des Travindy-Newsletters, sucht in seinem Buch „Transforming Travel“ Antworten…
„Es ist einfacher, touristische Überfüllung zu vermeiden, als sich von ihr zu erholen“ – ist eine zentrale Erkenntnis der Studie „Coping with Success – Managing over-crowding in tourism destinations”. Die globale Beratungsfirma McKinsey hat gemeinsam mit dem World Travel and Tourism Council (WTTC)…
Die Idee der Welterbeliste ist, dass die internationale Gemeinschaft besonders bedeutsame Orte gemeinsam schützt und für künftige Generationen bewahrt. Doch der Status einer Welterbestätte bedeutet neben Schutz auch Prestige und häufig viele Besucher. Einige Stätten sind mittlerweile wegen…
In der Provinz Guanacaste in Costa Rica ist es zwischen Gemeinschaften und Hotel- sowie Immobilienprojekten zu einer Reihe intensiver Konflikte um Wasser gekommen. Der Bauboom und das Spekulationsfieber seit dem Ende der 1990er Jahre haben die Region als eines der wichtigsten Urlaubsziele in…
Der kleine indische Bundesstaat Goa blickt auf eine lange, konfliktreiche Geschichte zwischen der Tourismuswirtschaft und der einheimischen Bevölkerung zurück. Unter anderem erhöht der Tourismus den Druck auf die lokalen öffentlichen Verkehrssysteme und die Wasserversorgung, die ohnehin schon…
Im Anschluss an das MBOKA Festival in Gambia diskutieren Vertreter von Regierung, Zivilgesellschaft und Unternehmen am 24. April 2018 über geeignete Monitoringinstrumente im Tourismus, mit denen gemessen werden kann, inwieweit der Tourismus tatsächlich zur Umsetzung der Sustainable Development…
Am 14. und 15. Dezember findet eine internationale Konferenz der ehemals trinationalen Kampagne "Gegen das Wegsehen!" in Den Haag statt, die 2010 von den ECPAT Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz initiiert wurde. Inzwischen ist die don't look away Kampagne ein EU-weites Projekt.…
Am 30. November lädt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein, mit Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft und Unternehmen darüber zu diskutieren, wie mithilfe von Multi-Stakeholder-Foren Handlungsanleitungen und Best-Practice Beispiele zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten für…
Der Bericht dokumentiert, wie sich indonesische Gemeinden gegen den Bau von Flughäfen auf ihrem Land wehren - leider nicht immer mit Erfolg.    
Umwelt- und soziale Aspekte müssen zu integralen Bestandteilen unternehmerischer Rechnungslegung im Tourismus werden. Angesichts der weiter wachsenden Nachfrage fordert Megan Eppler Wood in ihrem Buch „Sustainable Tourism on a Finite Planet“, dass die Rechnungslegungen von Unternehmen in…
Unite the Union und Tourism Concern haben gemeinsam eine Petition gestartet. Darin werden Hotels aufgefrodert, die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter zu verbessern.
Die „Landgewinnung“ für einen neuen Flughafen droht einem wertvollen Mangroven-Ökosystem unwiederbringlich die Zerstörung. Anwohner protestieren und fordern zum Unterzeichnen einer Petition auf.
Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen wartne mit Erfolg vor der geplanten massiven Ausweitung des Einsatzes von Biokraftstoffen im Flugverkehr.
Der Atmosfair-Klimaindex und die Doktorarbeit von Paul Peeters zeigen deutlich auf, dass es einer drastischen Verkehrswende und eines veränderten Reiseverhaltens in Bezug auf Flugreisen bedarf, damit das Zwei-Grad-Ziel noch erreicht werden kann.
Die schrittweise Verbesserung der Energieeffizienz reiche nicht aus. Um den absoluten CO2-Austoß des Sektors auf Kurs mit dem Pariser Klimaziel zu bringen, fordert Susanne Becken, Professorin für nachhaltigen Tourismus, eine radikalen Wandel und Abkehr vom Wachstumsautomatismus nötig.
Im Interview berichten Frances Namoumou vom Pazifischen Kirchenrat in Fidschi und Pastor Tafue Lusama von der Christlichen Kirche in Tuvalu über die Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Inseln.
Wie kann das Thema Kindesschutz und Gewalt an Kindern in den begleitenden Seminaren mit jungen Freiwilligen aufgegriffen und bearbeitet werden? Mit welchen Inhalten und Methoden können Freiwillige auf solche herausfordernde Situationen vorbereiten werden? Welche Handlungsoptionen werden…
Wie kann technische Entwicklungszusammenarbeit den Beitrag des Tourismus zu einer nachhaltigen Entwicklung in den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt (LDCs) steigern? Dieser Frage geht eine Studie der Welttourismusorganisation (UNWTO), des Enhanced Integrated Frameworks (ETF) und des…
Deutschland ist noch meilenweit von einer nachhaltigen Entwicklung entfernt, bilanzieren elf zivilgesellschaftliche Spitzenverbände und Netzwerke, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen. Sie fordern Veränderungen von der künftigen Bundesregierung und dem neuen Bundestag.
Die Mitgliedsstaaten der Welttourismusorganisation (UNWTO) haben am 15. September ein Rahmenabkommen zu Ethik im Tourismus verabschiedet. Die Konvention fußt auf dem Globalen Ethik-Kodex für Tourismus und soll ihm mehr Verbindlichkeit bei Regierungen und Unternehmen verschaffen. Als „historisch“…
Reedereien setzen noch immer auf giftiges Schweröl als Kraftstoff, Rußpartikelfilter bleiben auf Kreuzfahrtschiffen die absolute Ausnahme. Zu diesem Schluss kommt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in seinem siebten Kreuzfahrtranking. Umweltversprechungen der Reedereien seien nicht umgesetzt…
„I am in deep water”: Das bedeutet auf Deutsch so viel wie „Mir steht das Wasser bis zum Hals“. Diese Redewendung greift ein Positionspapier auf, das Tourism Watch gemeinsam mit National Fisheries Solidarity Movement (Sri Lanka), Kabani - the other direction (Indien) und dem InstitutoTerramar (…
Die Regierung der Malediven setzt auf Urbanisierung und undurchsichtige Megadeals mit ausländischen Investoren. Damit gefährdet sie die Korallenriffe. Nachdem 2016 bei einer Hitzewelle im Ozean70 bis 80 Prozent der Oberflächenkorallen des Landes zerstört wurden, wird nun mit Ausbaggerungen und…
Über eine Million Besucher entspannen sich jedes Jahr an den Stränden der Malediven und baden im Indischen Ozean. Mit Folgen: Pro Tag produzieren die 101 Urlaubsressorts und 157 Hausboote über 140 Tonnen an Müll. Das ist etwa ein Viertel des gesamten Abfalls, der auf den Malediven produziert wird.
„Meer, Sand und Sonne. Das ist das, was die Touristen in der Karibik erleben wollen“, sagt Mitchell Lay. Der 52-jährige Vater von fünf Kindern kommt aus dem Inselstaat Antigua und Barbuda. Er geht jeden Tag selbst an Antiguas Strand. Allerdings nicht um zu baden, sondern um zu fischen. Lay ist…
Soweto und Kibera, Rocinha und Dharavi sind heute vielen Menschen auch namentlich ein Begriff. Slums, definiert als „Gebiete relativer städtischer Armut“, sind Teil der touristischen Landkarten in Südafrika und Kenia, Brasilien und Indien. Wie es dazu kam und wie die touristische Inwertsetzung…
Wie sich die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung auf den Tourismus in Städten anwenden lassen, zeigt die Stadt Barcelona in einem „Memorandum“. Angesichts des massiven Widerstands der Wohnbevölkerung gegen den Massentourismus bemüht sich die Stadtverwaltung unter Einbeziehung verschiedener…
„Ohne eine Tourismuswende wird sich unsere Welt nicht fundamental verändern lassen“, so der Tenor einer internationalen Konferenz zivilgesellschaftlicher Akteure und Wissenschaftler Anfang März in Berlin. Mit der Berlin-Deklaration "Transforming Tourism" als zentralem Ergebnis sollen nicht nur…
Ob für den Bau oder Ausbau von Infrastruktur oder Hotelanlagen – in vielen Teilen der Welt werden Menschen im Zuge touristischer Erschließung vertrieben. Oft geschieht dies gegen ihren Willen und ohne angemessene Entschädigung. In Solidarität mit den Betroffenen verleiht die International Alliance…
Während das ’Internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017’ an der allgemeinen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt vorbei geht, kommt nun zumindest auf dem Papier Schwung in die Sache. Endlich! – könnte man meinen, doch die Absichten dahinter wirken fadenscheinig.
Straftäter haben grundsätzlich ein Recht auf Privatsphäre während und nach ihrer Strafverfolgung. Doch gerade wenn es um den sexuellen Missbrauch von Kindern auf Reisen und im Tourismus geht, wird dieser Grundsatz zu einem gewissen Grad außer Kraft gesetzt. Im Rahmen der Global Study on Sexual…
„Kommt herein, das Haus ist Eures!” Viele Brasilianer verwenden immer noch diese alte Redewendung, damit sich ihre Gäste wie zuhause fühlen. Eine solche Gastfreundschaft findet man jedoch nicht in Rio de Janeiro oder São Paulo, sondern in den Herzen und Häusern der Menschen abseits des Trubels der…
Privatsphäre ist etwas sehr Persönliches. Für den einen ist es schon ein Eindringen in die Privatsphäre, wenn jemand durch ein Fenster in die Wohnung schaut. Andere leben analog und digital buchstäblich auf der Straße. Privatsphäre hat aber auch rechtliche Dimensionen, gerade im Zeitalter der…
Ob Slums, Townships oder Favelas: benachteiligte Stadtviertel werden immer häufiger von Touristen besucht. Werden solche Ausflüge sozialverantwortlich organisiert, können Bewohner und Touristen gleichsam etwas davon haben, im Sinne von Win-Win-Situationen. Besucher können die Lebensumstände von…
Wir sind die lokale Gemeinschaft von Mothakkara, Wayanad, im südindischen Kerala. Gemeinsam mit Vertretern lokaler Selbstverwaltungen, zivilrechtlicher und gemeindebasierter Organisationen, von politischen Parteien und von Unternehmen haben wir uns vom 24. bis 26.1.2017 in Mothakkara versammelt.…
Die internationale Gemeinschaft hat sich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) einem ambitionierten Programm verschrieben, durch das die Armut auf der Welt verringert und Entwicklung nachhaltiger gestaltet werden sollen. In einem neu veröffentlichten Online-Kompendium www.…
Die Armut auf der Welt zu verringern und dabei alle Menschen „mitzunehmen“  bleibt oberstes Ziel auf der internationalen Entwicklungsagenda. Der  Tourismus spielt dabei oft eine ambivalente Rolle. Damit er Entwicklungsprozesse  nicht sabotiert, sondern gezielt unterstutzt, sind verschiedene …
Beteiligungsmoglichkeiten im Tourismus waren Thema eines „Basisgipfels“ („Grassroots Summit“) zum Tourismus im Dorf Motthakkara in Wayanad im sudindischen Bundesstaat Kerala Ende Januar 2017 (s. Anhang). Die Nichtregierungsorganisation Kabani – the other direction nutzte den Anlass, um Frauen, die…
Längst sind Begriffe wie Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung in der Tourismusbranche angekommen. Auch die Korruptionsbekämpfung muss hier eine stärkere Rolle spielen. Denn Korruption hemmt Entwicklung, auch in wichtigen Reisezielländern. Große Reiseunternehmen nutzen nicht selten…
Internationaler Tourismus erzeugt Ungleichheiten – mit gravierenden Konsequenzen. Regierungen in Entwicklungs- und Schwellenländern setzen auf Tourismus, um der Armut zu entkommen und Arbeitsplätze zu schaffen. Sie subventionieren teure All-Inclusive-Anlagen großer, vertikal integrierter Konzerne,…
Im Vorfeld der internationalen Tourismusbörse (ITB) 2017 organisiert Tourism Watch – Brot für die Welt unter dem Titel „Transforming Tourism – Tourism in the Agenda 2030“ einen internationalen Austausch zivilgesellschaftlicher Gruppen. Im Mittelpunkt steht die Rolle des Tourismus in Bezug auf die…

Seiten

Subscribe to Tourismuspolitik