Tourism Watch Nr. 97 über die Rolle der sozialen Medien auf Reisen

Selfie
© Christina Kamp
Newsletter
Tourism Watch Nr. 97 über die Rolle der sozialen Medien auf Reisen

Snapchat, Instagram oder Facebook. Wir sind online, immer und überall - auch beim Reisen. Die Ausgabe zeigt, wie Reisebloggerinnen und -blogger ihren Einfluss positiv nutzen können. Außerdem gibt sie praktische Tipps, wie Reisende helfen können, über die sozialen Medien neokoloniale Klischees aufzubrechen. Die Kindesschutzorganisation ECPAT beschreibt darin, wie reisende Sexualstraftäter die sozialen Medien nutzen, um Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufzunehmen. Mehr

Aktuell 65: Vertreibung aus dem Paradies

Insel
© Brot für die Welt
Publikation
Neues Papier zu Landraub und Verdrängung durch Tourismus

Immer wieder wird der Tourismus als Motor für nachhaltige Entwicklung und wirksames Mittel zur Armutsbekämpfung gepriesen. Sein enormer Land- und Ressourcenverbrauch wird jedoch viel zu selten berücksichtigt. Dabei bedroht er die Rechte der lokalen Bevölkerung auf ihr Land und ihren Zugang zu überlebenswichtigen Ressourcen wie Wasser, Forst- oder Weideland. Mehr

Flaggen
© viventura
Dossier

Agenda 2030 und Tourismus

Nachhaltiger Tourismus wird insgesamt vier Mal in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung explizit genannt. Das betont nicht nur die globale Bedeutung des Sektors, sondern verpflichtet dazu, das heute weit verbreitete Tourismusmodell grundlegend zu verändern.
Inseln im Pazifik
© Sabine Minninger / Brot für die Welt
Dossier

Klimagerechtigkeit im Tourismus?

Acht Prozent der globalen Emissionen klimaschädlicher Treibhausgase – also fast jede 12. Tonne - entstehen im Tourismus. Der Löwenanteil davon entsteht bei der An- und Abreise, vor allem beim Fliegen.
Mädchen am Strand
© Lohnes / Brot für die Welt
Dossier

Alles was Recht ist! Menschenrechte im Tourismus

Menschenrechtsverletzungen im Tourismus sind an der Tagesordnung. Sei es durch ausbeuterische Arbeitsbedingungen in Hotels, die Vertreibung ganzer Dörfer für den Bau von Flughäfen oder die sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Reisende. Regierungen und Tourismusunternehmen müssen die Menschenrechte vollumfänglich respektieren, schützen und gewährleisten.
spielende Schulkinder
© Marko Priske / Brot für die Welt
Dossier

Voluntourismus: Soziales Engagement „All Inclusive“?

Bei einem Hilfsprojekt mitarbeiten oder Englisch unterrichten - viele Menschen möchten im Urlaub Gutes tun. Immer mehr Anbieter entdecken das lukrative Geschäftsfeld Reisen und „Helfen“. Doch oft schaden diese kurzzeitigen, kommerziellen Angebote mehr als sie helfen.
Veranstaltung

Zwischen Fernweh und #FridaysForFuture

Vertreterinnen und Vertreter von Tourismuswirtschaft und GIZ diskutieren mit Bloggerin Inka Chall in Bonn, wie der Tourismus heutzutage nachhaltig gestaltet werden kann.
Artikel

Online – Offline

Kinder am Computer
© Frank Schultze - Brot für die Welt
Reisende Sexualstraftäter nehmen häufig Kontakt zu Kindern über die sozialen Medien auf, erschleichen sich online ihr Vertrauen und reisen nicht zuletzt auch zu ihnen, um sie sexuell auszubeuten.

Zitat des Monats

Ryanair stieß in 2018 9,9 Milliarden Tonnen CO2 aus. Damit gehört die Airline zu den zehn größten Emittenten Europas. Nur Kohlekraftwerke verursachten mehr Emissionen.

Transport and Environment

Artikel

Vom Influencer zum Sinnfluencer?

Lempuyang Tempel auf Bali. Instagram Instagram-Touristen in der Schlange
© JRP Studio - Shutterstock
Reisebloggerinnen und –blogger erreichen Tausende von Menschen und beeinflussen sie bei der Wahl ihrer Urlaubsziele, Unterkünfte oder der Transportmittel. Immer mehr Bloggende werden sich dieser Verantwortung bewusst, doch noch längst nicht alle.
Artikel

Die Social Media Falle

Wer in den Globalen Süden reist, läuft Gefahr, unbewusst Stereotype zu verfestigen. Über soziale Medien wird schnell ein Bild gepostet und so überkommene, neo-koloniale Klischees verbreitet. Doch das lässt sich vermeiden.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren