UNWTO-Konferenz zu Klimawandel und Tourismus

Auf der zweiten internationalen Konferenz der Welttourismusorganisation zu Klima­wandel und Tourismus vom 1. bis 3. Oktober 2007 im schweizerischen Davos sollen die Auswirkungen des Tourismus auf den Klimawandel sowie die Auswirkungen des Klimawandels auf den Tourismus evaluiert werden. Es sollen Vorschläge erarbeitet werden, wie der Tourismussektor seine Auswirkungen auf die Umwelt verringern kann und welche Anpassungsmaßnahmen z. B. im Transportsektor oder in der Hotellerie getroffen werden können.

Die Ergebnisse sollen im November einem Ministertreffen in London und der Generalversammlung der UNWTO vorgelegt werden. Nicht zuletzt sollen sie der UNWTO helfen, ihren Beitrag zur Strategie des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für die im Dezember anstehenden Verhandlungen zur Klimarahmenkonvention zu formulieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz in Davos werden von der UNWTO aufgefordert, bei Anreise mit dem Flugzeug die damit verbundenen Emissionen zu kompensieren, indem sie an Atmosfair oder andere z. T. nach weniger strengen Kriterien arbeitende Ausgleichsprogramme spenden.

Termine zu Klimawandel und Tourismus:

  • 2. Konferenz zu Klimawandel und Tourismus, 1. bis 3.10.2007 in Davos, Schweiz.
  • Ministertreffen zum Klimawandel, 13.11.2007 in London, Großbritannien (zum World Travel Market, der vom 12. bis 19.11.2007 in London stattfindet)
  • Generalversammlung der UNWTO, 22. bis 29.11.2007 in Cartagena de Indias, Kolumbien. Tourismus und Klimawandel soll auf Ministerebene verhandelt werden.
  • 13. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention und 3. Vertragsstaaten­konferenz des Kyoto-Protokolls, 3. bis 14.12.2007 in Bali, Indonesien

Weitere Informationen: climate@unwto.org, www.unwto.org, www.unfccc.int

Vgl. TW 41 (Dezember 2005) zu den Ergebnissen der 1. Internationalen Konferenz der Welt­tourismusorganisation zu Klimawandel und Tourismus in Djerba, Tunesien, 2003.

-ck-

(1795 Zeichen, 25 Zeilen, September 2007)

Tourism Watch Newsletter: Die wichtigsten Hintergrundinfos alle 2-3 Monate per Mail.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren