Nr. 100 Digitale Tourismusplattformen (02/2020)

Ausgabennummer
100
Reisende am Handy
© Jens Johnson on Unsplash

Die Digitalisierung ist einer der mächtigsten Trends im Tourismus. Sie verändert grundlegend die touristischen Wertschöpfungsketten mit Folgen auch für Kleinst- und Kleinunternehmen in den Reiseländern. Wer profitiert wirklich vom Tourismus? Diese Frage muss im Zeitalter der Digitalisierung wieder neu gestellt werden. Unsere aktuelle Fachpublikation zu digitalen Buchungsplattformen und ihren Auswirkungen in Indien stellen wir Ihnen im Interview mit der Hauptforscherin vor. Die Artikel aus Indonesien und Kambodscha zeigen, wie Frauen und gemeindebasierte Tourismusinitiativen gestärkt werden müssen, damit sie sich auch in digitalen Wertschöpfungsketten behaupten können und nicht noch weiter marginalisiert werden. Darüber hinaus zeigt sich bei genauerem Blick auf Plattformangebote in Israel / Palästina, Südafrika und Indien, aber auch in Deutschland, dass die Plattformunternehmen ihrer Verantwortung für Transparenz, gute Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit noch zu wenig nachkommen. 

Was bedeutet das letztendlich für die Reisenden? Buchen Sie Unterkünfte einfach mal direkt per Telefon oder E-Mail und nutzen Sie spezialisierte Buchungsplattformen für nachhaltige Angebote oder gemeindebasierten Tourismus. Lassen Sie auf Ihren Reisen Raum für Offline-Erlebnisse und suchen Sie sich einen Tourguide oder einen Ausflugsanbieter lieber vor Ort.

Wir starten diesmal in eigener Sache: 100 Ausgaben Tourism Watch waren für uns Anlass, 100 Netzwerkpartner und Tourismusexpert*innen zu befragen, wohin beim Tourismus gerade die Reise geht und welches die Stellschrauben für eine nachhaltige Entwicklung durch Tourismus sind.

 

Digitale Tourismusplattformen
Artikel

In eigener Sache

Ballons
© Devon Devine - Unsplash

Wir feiern die 100. Ausgabe unseres Newsletters. Deshalb sind wir nicht nur unseren treuen Leser*innen und Partner*innen zum Dank verpflichtet. Wir haben sie auch befragt, welches die Stellschrauben für eine nachhaltige Entwicklung durch Tourismus sind.

Gewinner und Verlierer von Tourismusplattformen

Titelbild der Studie: Techno-Dispurtions in Travel and Tourism.
© Adobe Stock

Wie verändern digitale Tourismusplattformen die Wertschöpfungsketten in Indien? Eine neue Tourism Watch Studie zeigt, mit welchen Herausforderungen kleine und mittelständische Betriebe in Manali und Jaipur konfrontiert sind. Die Forscherin im Interview.

Für Gleichberechtigung im indonesischen Tourismus

 ‘Rinjani Women Adventure’ bieten als erste Frauen in Lombok Wandertouren an
© Rinjani Women Adventure

Der Tourismussektor hat das Potenzial, die Gleichberechtigung von Frauen zu stärken. Bei digitalen Buchungsplattformen klafft jedoch noch eine große Kluft zwischen weiblichen und männlichen Tourismusakteuren in Indonesien.

Bessere Arbeitsbedingungen durch Bewertungsplattformen

Rikshaws in Indien
© Uta Wagner - Brot für die Welt

Die Fairwork Foundation definiert Standards für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Plattformwirtschaft. Sie beurteilt auch touristische Plattformen in Indien und Südafrika danach, wie fair sie mit ihren Arbeiter*innen umgehen.

Kurzinformationen, Literatur und Materialien

Ambivalenz des Digitalen

Die Publikation der Abteilung Politik von Brot für die Welt beleuchtet entwicklungs- und menschenrechtspolitische Auswirkungen der Digitalisierung, insbesondere im Globalen Süden.

Veranstaltungen

Tourismus in Welterbestätten

-

World Heritage Watch lädt gemeinsam mit Tourism Watch bei Brot für die Welt und Gate e.V. zu einem Themenabend mit anschließedem Empfang ein. Referentinnen aus Georgien und Indien halten Vorträge.

Lokale Tourismusunternehmen schon bei der Online-Buchung unterstützen

-

Auf dem Berlin Travel Festival am 6. März zeigen IT for Change und Tourism Watch, mit welchen Problemen Kleinstanbieter*innen in den ungleichen Geschäftsbeziehungen mit den großen Plattformen kämpfen und worauf jede*r einzelne Reisende achten kann, wenn er online bucht.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren