Kampagne gegen große Tourismusanlagen

Land und natürliche Ressourcen sind kollektive Güter und müssen geschützt und zum Nutzen der einheimischen Bevölkerung klug genutzt werden, insbesondere in unsicheren Krisenzeiten. Deshalb sei es an der Zeit, ein "Ende des globalen Mega-Resort- und Immobilienbooms" zu fordern, meinen "Equations" (Indien) und das "Tourism investigation & monitoring team" (Thailand). "Die Umnutzung von Land für große Tourismusanlagen und Golfplätze ist unvernünftig und unverantwortlich", heißt es in ihrem Kampagnenaufruf. Denn insbesondere in Ländern der Dritten Welt werde Land umgenutzt, das für die Nahrungsmittelproduktion geeignet und unverzichtbar sei. Der Kampagne haben sich bereits zahlreiche weitere Organisationen angeschlossen.

Weitere Informationen: www.twnside.org.sg/title2/tourism/mega-resort.htm

-ck-

(764 Anschläge, 10 Zeilen, Juni 2009)

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren