Newsletterarchiv

Nr. 100 Digitale Tourismusplattformen (02/2020)

Die Digitalisierung ist einer der mächtigsten Trends im Tourismus. Sie verändert grundlegend die touristischen Wertschöpfungsketten mit Folgen auch für Kleinst- und Kleinunternehmen in den Reiseländern. Wer profitiert wirklich vom Tourismus? Diese Frage muss im Zeitalter der Digitalisierung wieder neu gestellt werden. Unsere aktuelle Fachpublikation zu digitalen Buchungsplattformen und ihren …

Nr. 99 Tourismus und LGBTQI* (12/2019)

Frau oder Mann? In wenigen Sekunden muss das Sicherheitspersonal am Flughafen heute entscheiden, ob ein weiblicher oder männlicher Körper vom Scanner durchleuchtet wird. Doch was, wenn man nicht ins binäre Raster passt? Für Transsexuelle wird die ohnehin schon unangenehme Sicherheitsprozedur schnell zur Qual, die langwierige Erläuterungen, bis hin zu Schikanen in der Öffentlichkeit der Wartehalle …

Nr. 98 Fliegen und Klimagerechtigkeit (09/2019)

Es ist erstaunlich – ja dramatisch – mit wie viel Engagement sich aktuell Flugwirtschaft, einige Politiker*innen und Vielflieger*innen ins Zeug legen, um vorzurechnen, dass beispielsweise Inlandsflüge in Deutschland nur im Promillebereich zum menschgemachten Klimawandel beitragen. Andere bemühen wirtschaftliche Untergangsszenarien für Reiseländer, sollten die Deutschen weniger in den Urlaub …

Nr. 97 Soziale Medien im Tourismus (06/2019)

Snapchat, Instagram oder Facebook. Wir sind online, immer und überall - auch beim Reisen. Wer heutzutage Freunde und Familie zum Dia-Abend einlädt oder die sorgfältig eingeklebten Bilder stolz im Fotoalbum präsentiert, gilt zunehmend als Exot. Genauso, wer Postkarten schreibt. Denn: mittlerweile posten mehr als 80 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihre Reisefotos in den sozialen Netzwerken - quasi …

Nr. 96 Tourismus und Ernährungssicherheit (05/2019)

Die lokale Küche als wichtigen Bestandteil fremder Kulturen zu entdecken, spielt für viele Reisende eine wichtige Rolle. Hungrig ist man unterwegs eher selten. Zu groß ist die Verlockung, so viele lokale Köstlichkeiten wie möglich zu probieren oder den Teller am Buffet ordentlich zu füllen. Ein Blick zu den Kartoffelbauern in den peruanischen Anden zeigt, dass dort, wo Tourismus und Landwirtschaft …

Nr. 95 Tourismus und Landraub (02/2019)

Die Tourismusbranche wirbt mit Bildern von einsamen Inseln, kilometerlangen Stränden und weitläufigen Nationalparks – weit und breit ist kein Mensch in Sicht. Doch haben Sie sich schon einmal gefragt, wie diese Orte aussahen, bevor der Tourismus dort Einzug hielt? Wer hat dort gelebt und wo sind die ursprünglichen Bewohnerinnen und Bewohner von beliebten Urlaubszielen heute? Stellt man sich diese …

Nr. 94 Reisen an Orte des Schreckens (12/2018)

Der deutsch-israelische Künstler Shahak Shapira machte mit seiner Aktion „Yolocaust“ auf das pietätslose Verhalten mancher Besucherinnen und Besucher am Holocaust-Mahnmal in Berlin aufmerksam. Viele nutzen diesen Ort als Kulisse für ihre Selfies und scheinen sich der Geschichte des Ortes nicht bewusst zu sein. Shapira suchte sich zwölf besonders unreflektierte Selfies in den sozialen Medien heraus …

Nr. 93 Digitalisierung (09/2018)

Sogenannte disruptive Digital-Technologien stellen bisherige analoge Geschäftsmodelle auf den Kopf. Der Fahrdienst Uber besitzt keine eigenen Autos, das Unterkunftsportal AirBnB keine eigenen Unterkünfte. Dennoch setzen sie Taxigenossenschaften und familiengeführten Hotels unter Druck. Der diesjährige Welttourismustag am 27. September steht unter dem Motto „Tourismus für digitale Transformation“ …

Nr. 92 Sexuelle Ausbeutung von Kindern auf Reisen und im Tourismus (07/2018)

Was motiviert Sie? Meist sind es die Erfolgsgeschichten und nicht die Hiobsbotschaften, die motivieren und Kraft geben. Doch die Erfolgsgeschichten lassen sich von den Krisenerzählungen nicht trennen – sie bedingen sich gegenseitig. Hinter jeder großen Erfolgsgeschichte steckt meist eine noch größere Herausforderung. Und anders herum: egal wie unüberwindbar die Hürden auch scheinen, immer gibt es …

Nr. 91 Kreuzfahrttourismus (05/2018)

„Der Weg ist das Ziel“ – was einst unter Reisenden und Touristikern nach strapaziöser Hüttenwanderung oder spirituellem Waldspaziergang klang, ist heute das Versprechen der modernen Kreuzfahrtindustrie. Keine Zeit mehr auf der Fahrt verschwenden – ein 24-Stunden Unterhaltungsprogramm macht‘s möglich. Die Landausflüge sind nicht mehr das Ziel und Highlight der Kreuzfahrt, sondern eine optionale …

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren