Newsletter zu digitalen Tourismusplattformen

Reisende am Handy
© Jens Johnson on Unsplash
Newsletter

Die Digitalisierung ist einer der mächtigsten Trends im Tourismus. Sie verändert grundlegend die touristischen Wertschöpfungsketten mit Folgen auch für Kleinst- und Kleinunternehmen in den Reiseländern. Wer profitiert wirklich vom Tourismus? Dieser Frage widmet sich unsere 100. Ausgabe. Unsere Autor*innen aus zeigen, wie digitale Plattformen die Wertschöpfungskette auf dem Kopf stellen und was das für Kleinstanbieter*innen in Indien, Kambodscha, Indonesien und Südafrika für Folgen hat. >> Mehr. 

Bildungsmaterial für Nachhaltigkeit im Tourismus

Jugendliche beschäftigen sich mit nachhaltigem Reisen
© Pixaby
Bildungsmaterial
Nachhaltigkeit im Tourismus lernen

Nicht nur die Anzahl der Reisen wächst rasant, auch das Interesse der Menschen für die ökologischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Folgen des Tourismus.  Unser Bildungsmaterial ist für die Jugend- und Erwachsenenbildung geeignet und richtet sich an Lehrer*innen und Referent*innen des Globalen Lernens und der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit. >> Mehr

Inseln im Pazifik
© Sabine Minninger / Brot für die Welt
Dossier

Klimagerechtigkeit im Tourismus?

Acht Prozent der globalen Emissionen klimaschädlicher Treibhausgase – also fast jede 12. Tonne - entstehen im Tourismus. Der Löwenanteil davon entsteht bei der An- und Abreise, vor allem beim Fliegen.

Mädchen am Strand
© Lohnes / Brot für die Welt
Dossier

Alles was Recht ist! Menschenrechte im Tourismus

Menschenrechtsverletzungen im Tourismus sind an der Tagesordnung. Sei es durch ausbeuterische Arbeitsbedingungen in Hotels, die Vertreibung ganzer Dörfer für den Bau von Flughäfen oder die sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Reisende. Regierungen und Tourismusunternehmen müssen die Menschenrechte vollumfänglich respektieren, schützen und gewährleisten.

spielende Schulkinder
© Marko Priske / Brot für die Welt
Dossier

Voluntourismus: Soziales Engagement „All Inclusive“?

Bei einem Hilfsprojekt mitarbeiten oder Englisch unterrichten - viele Menschen möchten im Urlaub Gutes tun. Immer mehr Anbieter entdecken das lukrative Geschäftsfeld Reisen und „Helfen“. Doch oft schaden diese kurzzeitigen, kommerziellen Angebote mehr als sie helfen.

Artikel

In eigener Sache

Ballons
© Devon Devine - Unsplash

Wir feiern die 100. Ausgabe unseres Newsletters. Deshalb sind wir nicht nur unseren treuen Leser*innen und Partner*innen zum Dank verpflichtet. Wir haben sie auch befragt, welches die Stellschrauben für eine nachhaltige Entwicklung durch Tourismus sind.

Artikel

Gewinner und Verlierer von Tourismusplattformen

Titelbild der Studie: Techno-Dispurtions in Travel and Tourism.
© Adobe Stock

Wie verändern digitale Tourismusplattformen die Wertschöpfungsketten in Indien? Eine neue Tourism Watch Studie zeigt, mit welchen Herausforderungen kleine und mittelständische Betriebe in Manali und Jaipur konfrontiert sind. Die Forscherin im Interview.

Zitat des Monats

Reisende legen nach eigener Aussage Wert auf Nachhaltigkeit. Und dennoch werden Hotels, die als umweltfreundlich gekennzeichnet sind, auf Booking.com seltener gebucht als Hotels ohne entsprechende Kennzeichnung. 

zur Studie

Artikel

Für Gleichberechtigung im indonesischen Tourismus

 ‘Rinjani Women Adventure’ bieten als erste Frauen in Lombok Wandertouren an
© Rinjani Women Adventure

Der Tourismussektor hat das Potenzial, die Gleichberechtigung von Frauen zu stärken. Bei digitalen Buchungsplattformen klafft jedoch noch eine große Kluft zwischen weiblichen und männlichen Tourismusakteuren in Indonesien.

Artikel

Wie Tourismusprojekte in Kambodscha die digitale Kluft überwinden

Interaction between tourists and members of a community-based-tourism project in Cambodia
© Impact Explorer Cambodia

Den meisten gemeindebasierten Tourismusinitaitiven in den ländlichen Regionen Kambodschas fehlt das Wissen, um von der digitalen Revolution des Tourismus zu profitieren. Welche Art der Unterstützung brauchen sie, um online sichtbar und buchbar zu werden?

Artikel

Bessere Arbeitsbedingungen durch Bewertungsplattformen

Rikshaws in Indien
© Uta Wagner - Brot für die Welt

Die Fairwork Foundation definiert Standards für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Plattformwirtschaft. Sie beurteilt auch touristische Plattformen in Indien und Südafrika danach, wie fair sie mit ihren Arbeiter*innen umgehen.

Tourism Watch Newsletter: Die wichtigsten Hintergrundinfos alle 2-3 Monate per Mail.

Infoservice

Die wichtigsten Hintergründe alle zwei bis drei Monate im Abo Hier abonnieren