Zwischen Copacabana und Amazonas

"Gebrauchsanweisung für Brasilien"

Peter Burghardt war Sportredakteur – und damit ist er prädestiniert dafür, eine "Gebrauchsanweisung für Brasilien" zu verfassen. Denn um "Futebol" kommt man in Brasilien nicht herum, schon gar nicht in der Zeit der Fußball-WM. Deshalb kommt den Highlights, Dramen und Helden der brasilianischen Fußballgeschichte in dem Buch eine große Rolle zu. Doch getreu dem Konzept der "Gebrauchsanweisungen" des Piper-Verlags führt der Autor seine Leserinnen und Leser auch in gewohnt unterhaltsamer Manier quer durch das faszinierende Land – vom Strand von Copacabana bis in den Amazonas.

Dabei spart er auch kritische Themen nicht aus: den Raubbau am Regenwald, den Agro-Sprit aus Zuckerrohr und die Ausbeutung der Tagelöhner auf den Plantagen. Er zeigt brasilianische Lösungsansätze auf, darunter durchaus fragwürdige, wie die Hubschrauberflotte von Sao Paulo, mit der "Überflieger" wie Millionäre und Manager den endlosen Staus im Stadtverkehr entkommen, oder das aus dem Dornröschenschlaf erweckte Atomkraftwerk Angra 3. Aber es gibt auch hoffnungsvollere, wie das Kreditkartensystem der "Bolsa Floresta", mit dem Regenwaldbewohner für die sorgsamen Umgang mit dem wertvollen Ökosystem entlohnt werden, damit "Bäume eher stehen bleiben als fallen".

Gebrauchsanweisung für Brasilien. Von Peter Burghardt. Piper Verlag, München, 2013. 240 Seiten. ISBN-13: 978-3492276351.

-ck-

(1.242 Zeichen, Juni 2014)

Stichworte: