Wenn einer eine Reise tut...

Nicht nur vor den Sommerferien stellt sich der interessierte Reisende wieder folgende Frage: wie verhalte ich mich richtig vor Ort, was sollte ich über mein Reiseland wissen, wie bekomme ich Informationen über sozial und ökologisch verantwortungsvolle Tourismusprojekte. Informationen über ein Reiseland zu finden, die den Rahmen eines Reiseführers sprengen oder von Tourismusprojekten zu erfahren, die soziale und ökologische Kriterien berücksichtigen, ist nicht ganz einfach.    

Die sehr informative Homepage www.fairunterwegs.org des Arbeitskreises Tourismus und Entwicklung aus Basel bietet Antworten auf genau diese Fragen. Ob sie Länderinformationen zu Äquatorialguinea suchen oder wissen wollen, wie viel CO2-Ausstoß ihr Flug nach Vanuatu verursacht, hier finden sie Aussagen dazu. Darüber hinaus finden sie unter anderem detailierte Informationen zu verschiedenen Siegeln, die es im Tourismus gibt und alternative Urlaubskonzepte besonders für junge Menschen, wie etwa Freiwilligendienste und Praktika.

Wenn sie noch einige Gramm in ihrem Gepäck frei haben oder Platz in einer Hosentasche sei Ihnen die Broschüre "Fair reisen mit Herz und Verstand" empfohlen. Ohne erhobenen Zeigefinger und mit Karrikaturen, die zum Nachdenken anregen, liefert dieses Heft Tipps zum Verhalten im Urlaubsland. Sie können die Broschüre kostenfrei bei uns bestellen.

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. gibt mehrmals jährlich SymphatieMagazine heraus, die einen tiefergehenden Einblick in die Lebenswelten der Bevölkerung in touristischen Destinationen bieten.  Die Hefte sind für 3,60 Euro erhältlich und werden regelmäßig aktualisiert. Der Informationsdienst TourismWatch hält sie über Neuerscheinungen auf dem Laufenden.

Jährlich schreibt der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. den To Do!-Preis aus, einen internationalen Wettbewerb für sozialverantwortlichen Tourismus. Bisher konnten 31 Projekte weltweit ausgezeichnet werden, darunter 26 Projekte aus Entwicklungsländern. Eine unabhängige Begutachtung der Projekte vor der Preisverleihung bürgt für die soziale und ökologische Verträglichkeit der  touristischen Unternehmen.

Im zweijährigen Rythmus wird der Filmwettbewerb Toura D'Or ausgeschrieben. Er wählt Filmproduktionen aus, die sich für einen zukunftsfähigen Tourismus einsetzen.

 

Stichworte: