Über Rio+20 hinaus

"Beyond Greening: Reflections on Tourism in the Rio Process"

Um den Tourismus auf Nachhaltigkeitskurs zu bringen, muss seinen komplexen Auswirkungen Rechnung getragen werden. Darauf weisen Autorinnen und Autoren aus Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Spanien und Südafrika hin, die in einem Reader "Beyond Greening: Reflections on Tourism in the Rio-Process" Facetten des Tourismus reflektieren.

Unter anderem geht es um die neu zu definierende Rolle von Tourismusministerien, den Beitrag des Tourismus zum Klimawandel, Konflikte um natürliche Ressourcen sowie Fragen der politischen Teilhabe.

Einige der Beiträge sind in gekürzter Fassung in dieser TourismWatch-Ausgabe auf Deutsch abgedruckt. Sie beleuchten die Hegemonie der transnationalen Konzerne ("Der neoliberale Angriff auf die lokale und globale Demokratie", S. 12) und machen deutlich, dass eine "Ökologisierung" des Tourismus den Herausforderungen nicht gerecht wird ("Wachstum ohne Grenzen?", S. 3). Auch werden Ansätze vorgestellt, wie der Tourismus besser zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung beitragen kann, wenn die Bevölkerung vor Ort darüber die Kontrolle hat ("Das Vermächtnis von Chico Mendes", S. 8). Die Publikation wurde von EED TourismWatch anlässlich des Rio+20-Gipfels in Brasilien herausgegeben. Sie entstand in enger Kooperation mit internationalen Partnern.

Weitere Informationen: Beyond Greening: Reflections on Tourism in the Rio-Process. Hg. EED Tourism Watch, Bonn, Juni 2012.

Die Kurzfassung der Studie ist erhältlich hier: Download (englisch), Download (deutsch), Download (spanisch)  

-ck-

(1.294 Zeichen, 17 Zeilen, Juni 2012)

Stichworte: