Schroeder in fünfter Neuauflage

Das Tourismus-Lexikon

Alle paar Jahre wird es neu aufgelegt und weiter verbessert – das "Schroeder-Tourismuslexikon", das sich inzwischen zu einem Standardnachschlagewerk in der Touristik entwickelt hat. Die kürzlich erschienene 5. Neuauflage umfasst mittlerweile 5000 Begriffe. Nachdem unsere Kritik an der 4. Auflage (s. TW 29, Dezember 2002) beim Autor Günter Schroeder angekommen ist und konstruktiv angenommen wurde, konnten nun – zum Teil mit unserer Hilfe – einige der Einträge rund um die Problematik des Tourismus und die tourismuskritischen Organisationen deutlich verbessert werden. In eigener Sache freuen wir uns, dass TOURISM WATCH jetzt korrekt erfasst ist. Schade nur, dass das alte "Zentrum für entwicklungsbezogene Bildung (ZEB)", aus dem TOURISM WATCH hervorgegangen ist, immer noch in der alten Form drinsteht. Hier wäre ein Abgleich mit dem TOURISM WATCH-Eintrag sinnvoll gewesen.

Zielgruppe des Lexikons ist, wie Günter Schroeder betont, die Tourismuswirtschaft. Auch die hat aber sicher mehr davon, wenn sie im Tourismus-Lexikon zum Beispiel nicht nur fast alles über Sicherheitsgurte erfährt, sondern auch etwas über Sickerraten. Denn die sind von nicht unwesentlicher Bedeutung, wenn Entwicklungsländer vom Tourismus wirklich profitieren sollen. Tourismusunternehmen haben ganz konkre­ten Einfluss darauf, wie viel Geld in einem armen Land verbleibt. Entsprechend wäre für die 6. Neuauflage des Lexikons eine tiefer gehende Sichtung der tourismus­kritischen Literatur und auch der wissenschaftlichen Literatur zum Tourismus hilfreich, nicht nur aus dem Tourismusmanagement, sondern auch aus der Volkswirtschafts­lehre, der Geographie, der Soziologie oder auch der Ethnologie. Dadurch könnten weitere Begriffe aufgenommen werden, die die Handlungsmöglichkeiten der Touristiker für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus verbessern helfen.

Das Tourismus-Lexikon. Von Günter Schroeder, Verlag TourCon Hannelore Niedecken, Hamburg, 5., überarbeitete Auflage, 2007, 352 Seiten, ISBN 978-3980858557.

(2040 Zeichen, 27 Zeilen, September 2007)