Mit Tourismus aus der Armut? Diskussion am 12. Juni in Frankfurt am Main

Mehr als elf Millionen Deutsche reisen pro Jahr in Entwicklungs- und Schwellenländer. Für ein Drittel aller Entwicklungsländer ist der Tourismus Devisenbringer Nummer eins und schafft Jobs vor Ort. Gleichzeitig stellt der Tourismus die Zielgebiete aber auch vor immense gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen.

Nachhaltiger und entwicklungsfreundlicher Tourismus – kann das überhaupt gehen? Wie lassen sich die Potenziale des Tourismus nachhaltig nutzen? Wie muss der Tourismus gestaltet sein, damit er der Bevölkerung vor Ort tatsächlich nützt?

Diese Fragen diskutieren beim  „Forum Entwicklung“ von Frankfurter Rundschau, hr-info und Deutscher Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ):

  • Ilija Trojanow, Beststellerautor und Weltreisender,
  • Antje Monshausen von Tourism Watch,
  • Friederike Grupp, Nachhaltigkeitsexpertin des Tourismuskonzerns Thomas Cook,
  • José Manuel Fröhling, Tourismusexperte der GIZ.

Die Diskussion im Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32, Frankfurt, am Montag, 12. Juni, beginnt um 18.30 Uhr (Einlass: 18 Uhr). Eintritt frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: http://www.fr.de/service/ueber-uns/forum-entwicklung-mit-tourismus-aus-der-armut-a-1282632