Mehr als Ganzkörperspiegel und Wattebällchen

Birgit Gappa

Immer mehr Frauen reisen – alleine, mit Begleitung, geschäftlich oder privat. In Europa sind mittlerweile 25 Prozent aller Geschäftsreisenden weiblich. Frauen verfügen heute über deutlich mehr finanzielle Ressourcen als noch vor einigen Jahrzehnten und geben diese zunehmend für ihre Bedürfnisse aus. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, dass es in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft erst wenige umfassende Marketingkonzepte gibt, die speziell auf Frauen ausgerichtet sind. Soll das „Marktsegment Frau“ angesprochen werden, sehen sich Marketingprofis vor neuen Aufgaben. Hilfestellungen bietet das Buch „Frauen auf Reisen“ von Maria Ligges. Es informiert ausführlich über die Entwicklung der Frauenbewegung, das Thema Frau und Weiblichkeit, die Entwicklung von Frauenreisen sowie über das Freizeit- und Reiseverhalten von Frauen. Bereits existierende frauenspezifische Tourismus-Angebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden vorgestellt.

Die Autorin beleuchtet die unterschiedlichen Rollen reisender Frauen und kommt zu dem Schluss, dass das „Marktsegment Frau“ eine äußerst heterogene Zielgruppe mit unterschiedlichen Bedürfnissen ist, für deren Ansprechbarkeit spezielle Marketingkonzepte erforderlich sind. Diese Konzepte sollten neben den klassischen sozialdemographischen Kriterien auch qualitative Parameter wie Grundüberzeugungen und persönliche Lebensformen berücksichtigen. Auch das veränderte Selbst- und Fremdbild der Frau sowie ihre veränderte Rolle in der Gesellschaft sollten in die Analyse mit einbezogen werden. Hotelzimmer mit Ganzkörperspiegeln, Nähzeug oder Wattebällchen auszustatten, reiche bei weitem nicht aus, um die Bedürfnisse der heterogenen Zielgruppe „Frau“ zu erfüllen. Und dennoch: trotz aller Heterogenität zählen Sicherheit, Komfort, soziale Kontakte, Shopping, Weiterbildung und persönliche Entfaltung, umweltbewusstes Reisen und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis (im Gegensatz zu Billigangeboten) zu den wichtigsten Anforderungen, die Frauen an Reisenangebote stellen.

Maria Ligges: Frauen auf Reisen. Strategien für frauenorientiertes Marketing in der Tourismusbranche, VDM Verlag Dr. Müller, Berlin 2005, 143 S., ISBN 3-86550-057-9.

Birgit Gappa

 

(2.315 Anschläge, 29 Zeilen, September 2006)

Stichworte: