Kinderschutz als Gütesiegelkriterium

Ob Maßnahmen zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung in den Kriterien für Gütesiegel im Tourismus vorkommen und in welcher Weise sie in die Zertifizierung einbezogen werden, hat Annegret Zimmermann in einer Studie für Brot für die Welt – Tourism Watch untersucht. Von 22 ausgewählten Gütesiegeln berücksichtigen nur 15 überhaupt soziale Aspekte.

Sieben der Label basieren ausschließlich auf Umweltkriterien. Von den 15 Gütesiegeln, die soziale Kriterien berücksichtigen, enthalten zehn auch Kriterien zum Schutz von Kindern. Als "besonders überzeugend in Hinblick auf den Schutz von Kindern" stellt die Autorin die Siegel "Fair Trade in Tourism South Africa", "CSR Tourism/TourCert", "Travelife" und "Certification for Sustainable Tourism (CST)" heraus. Sie kommt zu dem Schluss, dass diese Siegel "uneingeschränkt als empfehlenswerte Instrumente zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus" anzuerkennen sind, da sie den Kinderschutzkodex als Muss-Kriterium für eine Zertifizierung voraussetzen.

Weitere Informationen und Download der Rechercheergebnisse: www.tourism-watch.de/content/die-beruecksichtigung-des-kriteriums-schutz...

-ck-

(1.021 Zeichen, 13 Zeilen, Dezember 2012)

Stichworte: