Internationales Tribunal zu Zwangsvertreibungen

Ob für den Bau oder Ausbau von Infrastruktur oder Hotelanlagen – in vielen Teilen der Welt werden Menschen im Zuge touristischer Erschließung vertrieben. Oft geschieht dies gegen ihren Willen und ohne angemessene Entschädigung. In Solidarität mit den Betroffenen verleiht die International Alliance of Inhabitants ihnen im Rahmen eines Tribunals Gehör. Bis 31. Juli können von Vertreibung bedrohte Gemeinschaften ihre Anliegen einreichen. Eine Jury wird die Fälle auswählen, die vor dem Tribunal in Venedig zwischen dem 28. und 30. September 2017 angehört werden. Anlässlich des „Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung“ legt das Tribunal diesmal einen besonderen Schwerpunkt auf tourismusbedingte Zwangsvertreibung. In einem über das Tribunal hinausgehenden Rahmenprogramm wird auch die Verdrängung der Wohnbevölkerung durch den Tourismus in Venedig in den Blick genommen. Die aus dem Tribunal resultierenden Empfehlungen sollen den Betroffenen helfen, ihre Rechte zu schützen.

Weitere Informationen: InternationalAlliance of Inhabitants 

-ck-

Stichworte: