Internationales Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im November 2015 das Jahr 2017 zum „International Year of Sustainable Tourism for Development“ erklärt. In der Entscheidung nehmen die Vereinten Nationen Bezug auf den Rio+20-Gipfel. Im Abschlussdokument „Die Zukunft, die wir wollen“, konstatieren die Vereinten Nationen, dass „ein gut konzipierter und gesteuerter Tourismus einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in ihren drei Dimensionen leisten kann, in engem Zusammenhang mit anderen Sektoren steht und menschenwürdige Arbeitsplätze schaffen und Handelschancen erzeugen kann.” Ein weiterer Hintergrund ist der Zehnjahres-Programmrahmen für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster, der ebenfalls auf dem Rio+20-Gipfel verabschiedet wurde und unter dem es ein Programm zu nachhaltigem Tourismus gibt.

Ferner wurde im September 2015 die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit den konkreten Zielen für nachhaltige Entwicklung („Sustainable Development Goals“ – SDGs) verabschiedet, die ebenfalls auf einen „nachhaltigen Tourismus“ Bezug nehmen.

Begründet wird die Ausweisung des Jahres unter anderem mit der Bedeutung des Tourismus für die Völkerverständigung und die Wertschätzung anderer Kulturen. Außerdem gelte nachhaltiger Tourismus als Instrument zur Abschaffung der Armut, zum Schutz der Umwelt, zur Verbesserung der Lebensqualität und zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen und Jugendlichen.

Die Welttourismusorganisation (UNWTO), auf deren Initiative das Jahr ausgewiesen wurde, soll in Kooperation mit Regierungen und anderen Organisationen und Akteuren für die Umsetzung zuständig sein und der UN-Generalversammlung über die Umsetzung und Auswertung des internationalen Jahres berichten.

Weitere Informationen: Beschluss der UN-Generalversammlung zum „International Year of Sustainable Tourism for Development“ http://de.scribd.com/doc/292757244/UNWTO-International-Year-of-Sustainable-Tourism-for-Development-2017

-ck-

(1.720 Zeichen, März 2016, TW 82)

Stichworte: