"Heiliger Berg der Massai"

Ulrich van der Heyden
Aufstieg auf den Gottesberg

Auf den Spuren der ersten europäischen Bergsteiger und Kartographen, die den "Oldonyo Lengai" und seine nähere Umgebung Ende des 19. Jahrhunderts vermessen und kartographiert haben, hat P. Werner Lange diesen "heiligen Berg der Massai" bereist. Mit Kenntnisreichtum und Esprit hat er dazu ein recht umfangreiches Buch geschrieben. Er beschreibt darin das Hochland im Norden Tansanias, die Heimstadt des gottähnlichen Schöpfers der Massai. In seiner lebendigen Sprache nimmt er die Leserinnen und Leser mit auf seine Reise und lässt sie an den phantastischen Eindrücken von den weinroten Salzpfannen des Natronsees hinauf zum Ngorongoro, der Arche Noah in einem Vulkankrater, teilhaben. Er besichtigt mit ihnen Adams Schädel, erzählt von den Mythen und Märchen der Massai und berichtet von deren Geschichte und gegenwärtiger Lebensweise.

Der Verfasser hat verschiedene literarische Genres gewählt, von der Reportage über die des historischen Sachbuches bis hin zur Dokumentation wörtlicher Rede. Das Buch ist mit historischen Fotografien und wunderschönen Farbbildern ausgestattet. Die Lektüre ist somit ein visuelles Erlebnis und zugleich eine intellektuelle Befriedigung. Sie liefert genaues Wissen um das Leben der Massai und eine einzigartige ostafrikanische Gebirgslandschaft.

Heiliger Berg der Massai. Oldonyo Lengai. Von P. Werner Lange. AS Verlag, Zürich, 2009, 240 Seiten, ISBN 9783909111701.

(1.477 Anschläge, 22 Zeilen, März 2010)

Stichworte: