"Ferntourismus - Wohin? Der globale Tourismus erobert den Horizont"

Der Kongress "Ferntourismus - Wohin? Der globale Tourismus erobert den Horizont" brachte im November 2002 Tourismusfachleute aus Wissenschaft und Praxis mit Expertinnen und Experten der Entwicklungszusammenarbeit in Salzburg zusammen. Der über 500 Seiten schwere Tagungsband knüpft an die Tagungsbeiträge an. Die verschiedenen Autoren untersuchen Trends touristischer Entwicklung, tragfähige Tourismus-Modelle auf lokaler Ebene, Fragen der Ausbildung, des Marketings und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Der erste Teil ist dem perspektivischen "Wohin?" der Tourismuspolitik gewidmet. Jenseits von reinen Marketingstrategien werden gesellschaftspolitische Weichenstellungen und interkulturelle Herausforderungen angesprochen. Sie münden in der Forderung nach einer auf nachprüfbaren Indikatoren basierenden Tourismuspolitik.

Im zweiten Kapitel wird das "Wohin?" greifbarer, denn es geht um konkrete touristische Zielgebiete, wo kleine, selbstbestimmte Tourismusprojekte entstanden sind, die als "Best Practice" gelten können - zum Beispiel in Brasilien oder im südlichen Afrika. Das Thema Sicherheit nimmt eine wichtige Rolle ein, beherrscht es doch einen wesentlichen Teil der aktuellen Tourismusdiskussion.

Im dritten Kapitel wird untersucht, wohin sich das Verhalten der Reisenden entwickelt, dass sich in der Vergangenheit oft als "moralisch zweifelhaft und kulturell, ökologisch und politisch unkorrekt” darstellte. Zwar habe es diesbezüglich selten eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Argumentation gegeben, die "Körnchen Wahrheit-These" habe aber fast immer zugetroffen, heißt es in der Kapiteleinleitung. Dennoch: Inzwischen habe sich die "stark von ideologischen Positionen motivierte Kritik am Verhalten der Touristen" zu einem "konstruktiven Diskurs sämtlicher Beteiligter verändert". Informationen und Sensibilisierung werden als Chancen zur tatsächlichen Horizonterweiterung begriffen. Die Forderung nach mehr Fairness in der interkulturellen Begegnung habe "den Status der Utopie verlassen und im Ferntourismus ein Anwendungsfeld gefunden."
Christina Kamp


Luger, Kurt / Baumgartner, Christian / Wöhler, Karlheinz(Hg.): Ferntourismus - Wohin? Der globale Tourismus erobert den Horizont, Studienverlag, Reihe "tourismus – transkulturell &transdisziplinär", Innsbruck 2004, 506 Seiten, ISBN 3-7065-1995-X, www.studienverlag.at

(2.452 Anschläge, 29 Zeilen, Dezember 2004)