Ein Kaleidoskop akademischer Tourismuskritik

Ko Ko Thett
"Critical Debates in Tourism"

"Critical Debates in Tourism", herausgegeben von Tej Vir Singh, ist mit Sicherheit eines der bedeutendsten neuen Werke der multidisziplinären Tourismusdebatte. 35 führende Tourismusexperten bringen leidenschaftlich ihre Meinungen zu einer Vielfalt an Themen vor, angefangen von der Nachhaltigkeit des Massentourismus bis hin zum relativ neuen Konzept des "slow tourism".

Jedes der 14 Kapitel des Sammelbandes, abgesehen von der Einführung und dem Fazit, beginnt mit einer von einem führenden Experten geschriebenen Forschungsaufgabe oder Annahme, die von den Disktutanten gestützt oder entkräftet wird. An einem Ende des Spektrums macht Brian Wheeller deutlich, dass er nicht an den Einfluss der Wissenschaft auf die Tourismuswirtschaft und -politik glaubt. Im Kapitel zu Massentourismus und Nachhaltigkeit plädiert er dafür, "öko/ego/nachhaltigen Tourismus in der Realität zu kontextualisieren" und "die Fantasiewelt (des nachhaltigen Tourismus) zu verlassen".

Am anderen Ende des Spektrums fragt Dorothea Meyer in einem Kapitel zu Tourismus und Armutsbekämpfung: "Tourismusunternehmen sind keine entwicklungspolitischen Organisationen – warum sollten sie es auch sein?" Aufbau und Stil des Buches mögen ungewöhnlich sein, doch dass es so gut lesbar ist, sollte nicht nur wie beabsichtigt Wissenschaftlern und der Touristikern zugute kommen, sondern allen, die auf der Suche nach Erklärungen oder sogar Hinweisen auf Lösungen für die "großen Fragen" sind, die der moderne Massentourismus aufwirft.

Critical Debates in Tourism. Von Tej Vir Singh (Hg). 376 Seiten, Channel View Publications, Bristol, 2012, ISBN-13: 978-1845413415.

Übersetzung aus dem Englischen: Christina Kamp

(1.498 Zeichen, 19 Zeilen, Dezember 2012)

Stichworte: