DRV-Beitritt zum Roundtable Menschenrechte

Der Deutsche Reiseverband (DRV) bekennt sich zu seiner Verantwortung für die menschenrechtliche Sorgfalt und tritt der Initiative Roundtable Human Rights in Tourism bei. Der Beschluss dazu sei einstimmig gefasst worden. Harald Zeiss, stellvertretender Vorsitzender des DRV-Ausschusses Nachhaltigkeit und Vorsitzender der DRV-Arbeitsgruppe Menschenrechte, werde den DRV im Roundtable vertreten.

"Der Beitrag der Reisebranche zur Wahrung der Menschenrechte liegt im Umgang ihrer Unternehmen mit den eigenen Mitarbeitern, mit ihren Gästen und Geschäftspartnern", so Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV). Im Rahmen der Initiative will der DRV mit anderen Organisationen, Institutionen und Unternehmen den Dialog zu diesem Thema verstärken, um an zukunftsfähigen Lösungen zu arbeiten.

Offiziell erfolgt der Beitritt auf der ITB Berlin im Rahmen eines Podiumsgesprächs des Roundtables am Donnerstag, den 10. März 2016 zwischen 12 und 13 Uhr auf der Pow Wow-Bühne in Halle 4.1.

-ck-

(993 Zeichen, März 2016, TW 82)

Stichworte: