"Drei Blinde beschreiben den Elefanten"

Christine Plüss
Mitautor/-en: 
Punnamparambil, Jose (Hrsg.)

″Wie ein großer Stein″, sagt der Blinde, der des Elefanten Bauch ertastet, ″wie ein Besen″, meint der, der den Schwanz zu fassen kriegt, ″wie eine Schlange″, ″wie ein Speer″, ″wie ein Bananenstamm″, mutmaßen weitere. Die Geschichte von den Blinden, die einen Elefanten beschreiben, ist in ganz Indien bekannt und wird auch im süd­indischen Bundesstaat Kerala gerne herangezogen, wenn es um Ansichten und selektive Wahrnehmung geht.

″Was ist eigentlich Sicht?″ fragt einer der Blinden den sehenden Erzähler der Kurz­geschichte von E. Santhoshkumar, die für den Titel des vorliegenden Sammelbandes mit zeitgenössischer Literatur aus Kerala Pate stand. Die Antwort liefern die drei blinden Protagonisten der Kurzgeschichte – ein Telefon-Vermittler, ein Musiklehrer und ein Touristenführer. Gleichsam als Teilansichten einer großen vielfältigen Wirklichkeit fügen sich die für den Sammelband ausgewählten Geschichten und Gedichte verschiedenster Autorinnen/Autoren und Stilrichtungen zu einem lebendigen Bild des Literaturschaffens im heutigen Kerala. Aus der Fülle dieses literarischen Schaffens haben die Herausgeber – der profunde Literaturkenner Jose Punnamparambil, der über ein breites Beziehungsnetz zu Intellektuellen und Autoren in Kerala verfügt, sowie die deutsche Journalistin und Übersetzerin Christina Kamp – eine Anthologie zusammen­gestellt, die Leserinnen und Lesern im deutschsprachigen Raum einen interessanten Querschnitt durch die zeitgenössische Malayalam-Literatur bietet. Keine leichte Aufgabe war es auch für das Übersetzerteam, nicht nur zwischen den unterschied­lichen Sprachen, sondern auch zwischen den Kulturen Brücken zu bauen, um der Leserschaft die Autorinnen und Autoren mit ihren eigenen Stilmerkmalen näher zu bringen. Das ist ihnen gelungen. Leichtfüßig und unterhaltend eröffnen die verschiede­nen Erzählungen und Gedichte immer neue Sichtweisen auf eine Welt, die westlichen Betrachtern fremd und zumeist verschlossen bleibt. So entpuppt sich diese kleine, aber feine Anthologie als wertvoller Türöffner und unentbehrlicher Reisebegleiter für alle, die sich in die immer beliebtere ″Destination″ Kerala aufmachen.

Drei Blinde beschreiben den Elefanten. Kerala erzählt. Von Christina Kamp und Jose Punnamparambil (Hg.), Horlemann Verlag 2006, 207 Seiten, ISBN 10 3-89502-223-3.

(2.309 Anschläge, 29 Zeilen, Juni 2007)

Stichworte: