TO DO!-Preise für sozialverantwortlichen Tourismus

Projekte aus Costa Rica, Indien und Usbekistan sind die Gewinner des TO DO! 2014 Wettbewerbs für sozialverantwortlichen Tourismus, den der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e. V. seit 1995 jährlich ausschreibt. Am 4.März 2015 werden sie auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin ausgezeichnet.

Einer der Gewinner ist das Netzwerk “ACTUAR“ in Costa Rica. In einem Land, das vor allem auf Ökotourismus setzt, gibt die „Vereinigung für ländlichen Gemeindetourismus“ den Gästen Einblicke in den Alltag der Dorfgemeinschaften und trägt zur Regionalentwicklung bei.

Ein weiterer Preisträger ist „Reality Tours & Travel“ in der indischen Metropole Mumbai. Hier sind Slum-Bewohner in die Tourismusentwicklung eng eingebunden. Wesentliche Teile der Einnahmen kommen ihnen direkt zugute, u.a. durch Aus- und Fortbildungsangebote in einem Gemeinschaftszentrum. Durch die Slum-Touren sollen positive Seiten des Lebens in den Slums aufgezeigt und Vorurteile abgebaut werden.

Der Preisträger „Silk Road Destinations“ ist ein Reiseveranstalter in Usbekistan. In dem abgelegenen Dorf Mitan hat er ein gemeindebasiertes Projekt initiiert, bei dem die Gäste in direkten Kontakt mit den lokalen Familien und ihrer muslimisch geprägten Kultur und Tradition treten. Das Projekt schafft für die beteiligten Dorfbewohner ein zusätzliches Einkommen und trägt zum interkulturellen Austausch bei.

Die TO DO!-Jury und die jeweils mit der Überprüfung beauftragten Gutachter sehen bei allen Projekten das Hauptwettbewerbskriterium Partizipation als erfüllt an.

Weitere Informationen:www.to-do-contest.org, www.actuarcostarica.com, www.realitytoursandtravel.com, www.silkroaddestinations.com

-ck-

(1.546 Zeichen, März 2015, TW 78)

Stichworte: