Die dunklen Seiten des Tourismus

Kathrin Forstner

Die "dunklen Seiten der 'weißen Industrie'" hat sich der Journalist Norbert Suchanek vorgeknöpft. Zu seinen Schwerpunkten zählen der (Kinder-) Sextourismus, der Öko- und Jagdtourismus sowie der Alternative Tourismus. Daneben zeigt der Autor die negativen Effekte der boomenden touristischen Angebotsformen wie Kreuzfahrten, Golfreisen und All-inclusive-Urlaub auf. Weitere Themen des Buches, dessen Textpassagen durch Zitate ergänzt werden, sind sozio-ökonomische Aspekte und die Auswirkungen des Ferntourismus auf indigene Bevölkerungen und die Umwelt.

Grundsätzlich erscheint das Buch vor allem für jene interessant, die nach einer komprimierten Zusammenstellung der Schattenseiten des Tourismus suchen - unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf dem Reisemarkt. Jedoch wird es seinem Anspruch, auch auf Gestaltungsmöglichkeiten für einen "ökologisch und sozial verantwortbaren Urlaub im neuen Jahrtausend" einzugehen, kaum gerecht. So erscheint es zweifelhaft, ob Forderungen nach umweltfreundlichen Großsegelschiffen und Zeppelinen anstelle der konventionellen Transportmöglichkeiten im Ferntourismus von den maßgeblichen Tourismusunternehmen in Europa und der Welt als "konstruktive Kritik und Ansporn" verstanden werden. Daß es kein Patentrezept zur Lösung der Probleme gibt, wird auch im Abschnitt zum Alternativen Tourismus deutlich. Ob es sich nun um Projektreisen oder andere "alternative" Konzepte handelt - eine eindeutige Bewertung fällt schwer, und der Einfluß solcher Initiativen auf die Reiseströme ist als gering einzustufen. Somit beweist auch dieses Buch, daß es leichter ist, die dunklen Seiten des Tourismus zu entlarven, als nach realistischen Alternativen für Anbieter und (Durchschnitts-) Reisende zu suchen.

(1.932 Anschläge / 26 Zeilen, Juli 2000)

» online bestellen bei amazon.de

 

Stichworte: