In der Krise der Wachstumsgesellschaft

"Tourismus und mobile Freizeit"

Entstanden aus Beiträgen auf dem 12. Salzburger Tourismusforum legt der voluminöse Sammelband "Tourismus und mobile Freizeit" einen deutlichen Schwerpunkt auf Entwicklungen im Alpenraum. Er beleuchtet aktuelle Trends der "Hochgeschwindigkeitsgesellschaft", aber auch zukünftige Herausforderungen wie den Klimawandel und soziale Veränderungen. "Peak oil" – eine absehbare und weithin spürbare Verknappung des Angebots an billigem Erdöl – wird, wie am Beispiel des energieintensiven Standorts Dubai gezeigt wird, weitreichende Konsequenzen für die gesamte Tourismusbranche haben. Denn massiv steigende Treibstoffpreise könnten die globale Nachfrage erheblich reduzieren. "Reisen ist nötig geworden, weil es möglich geworden ist", schreibt Dieter Kramer. Sollte es angesichts deutlich niedrigerer Reisebudgets wieder zum Luxus werden, könnte nach dem Motto "Global denken, lokal reisen" ein langsamer Tourismus ('slow tourism') in der postfossilen Gesellschaft zu einer nachhaltigeren Alternative werden.

Tourismus und mobile Freizeit: Lebensformen, Trends, Herausforderungen. Von Roman Egger und Kurt Luger. Books on Demand, Hamburg, 2014. 496 Seiten. ISBN-13: 978-3738605075

-ck-

(1.001 Zeichen, Juni 2015, TW 79)

Stichworte: