Aufruf zu Reformen: „Sustainable Tourism on a Finite Planet“

Umwelt- und soziale Aspekte müssen zu integralen Bestandteilen unternehmerischer Rechnungslegung im Tourismus werden. Angesichts der weiter wachsenden Nachfrage fordert Megan Eppler Wood in ihrem Buch „Sustainable Tourism on a Finite Planet“, dass die Rechnungslegungen von Unternehmen in übergeordnete Systeme zum Management der Gesamtauswirkungen des Tourismus einfließen. Die Autorin stellt Umweltmanagement-Ansätze für verschiedene Bereiche touristischer Wertschöpfungsketten vor, darunter Hotels, Fluggesellschaften, Flughäfen und Reiseveranstalter, Kreuzfahrthäfen und Destinationen. Das Buch ist ein Plädoyer für eine neue Tourismuspolitik, die Beschränkungen ermöglicht und sicherstellt, dass erwirtschaftete Mittel zum Erhalt des Vermögens (einschließlich des Natur- und Kulturvermögens), reinvestiert werden. In Bezug auf eine wirksame Verringerung der Flugverkehrsemissionen ist die Autorin jedoch pessimistisch.

Sustainable Tourism on a finite planet. Environmental, Business and Policy Solutions. Von Megan Epler Wood. Routledge, London/New York, 2017. 328 Seiten. ISBN-13: 978-1138217614

-ck-

(November 2017, TW 89)

Stichworte: