Anpassung oder Flucht

Mitautor/-en: 
illustriert von Eva Muggenthaler

"Paulas Reisen – ein Bilderbuchtraum"

Andere Länder, andere Sitten – das ist die schmerzliche Erfahrung, die die kleine Paula auf ihrer wagemutigen Traumreise macht, auf der ihr Anderssein nirgendwo toleriert wird. Im karierten Schlafanzug und mit Teddy im Schlepptau träumt sie sich durch fantastische Welten. Doch wohin sie auch kommt – ob ins „bunte Land der Kreise“ oder ins „Land der tausend Ecken“ – überall gelten andere Spielregeln. Überall erkennt man: „Sie ist gar nicht so wie wir!“ und umgehend werden die geltenden Gesetze mit polizeistaatlicher Konsequenz durchgesetzt. Immer wieder wird Paula „erfasst und der Gegend angepasst“. Es bleiben ihr zwei Möglichkeiten: sich das gefallen zu lassen oder zu flüchten. Sie entscheidet sich regelmäßig für die Flucht und landet in der nächsten Welt, z.B. im „Land der roten Töne“, wo man ihr rasch beibringt, dass nichts Grünes dort erlaubt ist. Was nicht heißt, dass nicht Zeichnerin Eva Muggenthaler doch einige getarnte „Grüne“ einschleusen konnte. Mit fantasievollen Detail-Zeichnungen begleitet sie Paula auf ihrer Reise, die Paul Maar schwungvoll und eingängig zusammengereimt hat. Schließlich landet Paula endlich wieder daheim im „Land der weichen Betten“, wo sie endlich bleiben darf, wie sie ist. Für Kinder ab 6 Jahren bieten „Paulas Reisen“ Anregungen und Anstöße zum Nachdenken über Fragen von Toleranz und Anderssein. Dabei liegt alle Sympathie bei Paula, die sich mit „angepasst werden“ nicht anfreunden kann. Die Option der freiwilligen Integration und Anpassung an andere Länder und Sitten bleibt ausgespart. Das Buch bricht eine Lanze für die Individualität.

Paulas Reisen- ein Bilderbuchtraum. Ab 6 Jahre. Von Paul Maar, illustriert von Eva Muggenthaler. Tulipan Verlag, Berlin. 2007, 32 Seiten, ISBN: 978-3-93994-404-1.

-ck-

(1.755 Anschläge, 22 Zeilen, Dezember 2007)

Stichworte: