"1000 Heilige Orte"

Heinz Fuchs
Eine Weltreise der besonderen Art

Ungezählt dürften die heiligen Orte inmitten des Profanen dieser Welt sein. Auf fast 1.000 Seiten und dennoch in handlichem Format mit schmuckem, einladendem Einband hat Christoph Engels "seine" 1.000 heiligen Orte ganz subjektiv ausgewählt. Er beschreibt sie kurz und informativ, mit Neugierde und großem Respekt vor der Vielfalt gegenwärtiger und historischer Religionen und religiöser Kulturen und Traditionen. Dabei ist weder ein Reiseführer noch ein langweiliger Religionsschmöker herausgekommen. Der Untertitel "Lebensliste für eine spirituelle Weltreise" beschreibt sehr zutreffend den Charakter des Werkes als eine Weltreise der besonderen Art.  Dass er aus einem europäisch-christlichen Blickwinkel schreibt, ist dem Autor dabei sehr wohl bewusst. Es ist eine faszinierende und manchmal fast erschlagende Vielfalt und Dichte - ein Buch weniger zum Durchlesen, eher zum Stöbern, Nachschlagen, Bedenken und eine Einladung zum interkulturellen Lernen und Begegnen. Die sieben Hauptkapitel führen den "Lesereisenden" an bekannte und weniger bekannte Orte in Europa, dem Nahen Osten, in Asien, Afrika, Nordamerika, Mittel- und Südamerika sowie in Australien und der Pazifikregion. Die heiligen Orte sind geografisch geordnet. Hilfreich ist, dass die über die Orte tangierten Religionen mit Symbolen markiert und in einem gesonderten Kapitel kurz vorgestellt werden: sachlich, schnörkellos und wertungsfrei. Das Bemühen um "political und religious politeness" ist durchgängig zu spüren. Umso mehr wünschte man sich auch etwas deutlichere "political correctness" bezüglich der heiligen Orte in Israel und Palästina. Zwar werden z.B. Bethlehem und Hebron als "Westjordanland" ausgewiesen, doch letztlich der Systematik des Buches Buchaufbaus folgend als Teil Israels präsentiert.

1000 Heilige Orte. Lebensliste für eine spirituelle Weltreise. Von Christoph Engels. Tandem Verlag, Potsdam, 2010. 960 Seiten. ISBN 978-3-8331-5479-9.

(2.000 Anschläge, 27 Zeilen, März 2011)

Stichworte: