Südafrika: Richtlinien für einen verantwortungsvollen Tourismus

Marianne Frei

"Die Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung ist nie wirklich mit dem Tourismussektor in Kontakt gekommen", stellte die südafrikanische Regierung 1996 in ihrem Tourismuskonzept fest. Auch sechs Jahre später lautete ihre Einschätzung ähnlich: Der Tourismus baue zwar darauf auf, den Lebensraum anderer Menschen in "Zeithäppchen" zu vermieten. Doch die betroffene Bevölkerung profitiere viel zu wenig von den Einnahmen, die in ihrem Lebensraum erwirtschaftet werden. Der Ausschluss der Bevölkerungsmehrheit vom Tourismus habe zur Armut und Kriminalität im Land beigetragen.

Dies soll sich ändern. Im Mai 2002 stellte die südafrikanische Regierung Richtlinien für eine verantwortungsvolle Tourismusentwicklung vor. Sie unterscheidet zwischen der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Verantwortung, die Unternehmen und Organisationen übernehmen sollen. Die Regierung erwartet von allen, die im Tourismussektor tätig sind, dass sie ihr eigenes Aktionsprogramm entwickeln und dort aktiv werden, wo sie das Angebot, die Situation in der Region oder die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung wesentlich verbessern können. Verantwortungsvoll zu handeln bedeute, mehr als bloß das Minimum zu tun.

Zum Beispiel in Sachen soziale Verantwortung: Die Regierung will erreichen, dass die lokale Bevölkerung in die Planung, die Entscheidungsfindung und die Entwicklung des Tourismus miteinbezogen wird und als Angestellte, Unternehmerinnen, aber auch als Touristen am Wirtschaftszweig teilhaben kann. Dazu sei es wichtig, dass sich die  Tourismusindustrie künftig nicht mehr bloß auf die Bedürfnisse einer Minderheit ausrichte, sondern die Interessen der bislang benachteiligten Bevölkerungsgruppen einbeziehe. Die Kultur dieser Menschen sei als wertvoll anzuerkennen und vor Ausbeutung zu schützen.

South Africa’s Responsible Tourism Guidelines:

www.environment.gov.za

www.theinternationalcentreforresponsibletourism.org

(1.916 Anschläge, 30 Zeilen, März 2003)

Die beiden Beiträge über Südafrika wurden (mit Genehmigung) der neuen Publikation "Fair unterwegs in Südafrika und Namibia" entnommen. Sie erschien Ende 2002 im Baseler "Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung", www.akte.ch.

Stichworte: